Kölner Musik Erkannt? Chor aus Japan singt kölschen Hit mit emotionalem Hintergrund

Akihito Chor

Der Chor AKchoir hat in Japan ein kölsches Video gedreht.

Köln – Diese ungewöhnliche Freundschaft zwischen Köln und Fernost ist zwar nicht neu. Aber sie kommt in neuem Gewand daher und schlägt in diesen Zeiten eine Brücke zwischen den Kontinenten. Erkennen Sie den kölschen Dauerbrenner, den ein japanischer Chor als Gruß gesendet hat?

  • Song der Klüngelköpp in Japan ein Hit
  • Chor vertonte kölschen Song neu
  • Klüngelköpp wollen Japanisch lernen

Es war mitten in der Nacht, da summte das Handy von Klüngelköpp-Keyboarder Jochen Damm. Es war eine Mitteilung aus Japan, genauer gesagt aus der Präfektur Kagawa. „Dann habe ich das Video gesehen und hatte ein paar Tränen in den Augen.“

Köln: Klüngelköpp mit Post aus Japan

Denn Chorleiter Akihido Kinashi vom dortigen Chor „AKchoir“ hat die Corona-Pause genutzt, um seinen Freunden in Köln eine schöne Botschaft zu senden und „Stääne“ der Klüngelköpp neu einzusingen.

Dazu fand er berührende Worte: „Ich hoffe, wir sehen uns sehr bald. Wir vermissen Euch.“

MDS-EXP-2020-02-17-71-158112293

Chorleiter Akihido (M.) bei seinem Deutschland-Besuch 2019.

In traditionellen Gewändern drehte der Japaner das Video und es verbreitete sich rasend schnell auf den sozialen Netzwerken. Einst war der Chorleiter in Deutschland zu Besuch und auch in Köln. In einem Brauhaus hörte er den Song der Klüngelköpp und suchte Kontakt zu der Band.

Jochen Damm: „Es sind viele Projekte in Planung. Durch die Pandemie sind diese Dinge natürlich verschoben. Aber wir freuen uns, wenn wir bald alle wieder zusammen musizieren.“
Und: Die Klüngelköpp lernen aktuell weiter Japanisch – zumindest die Lautschrift.

„Wir wollen irgendwann mit dem Chor im japanischen Konsulat auftreten. Da können wir als Band ja etwas zurückgeben. Immerhin hat sich Akihido ja auch die Mühe gemacht und Kölsch einstudiert“, so Jochen Damm.

MDS-EXP-2017-05-12-71-116501852

Die Klüngelköpp, hier bei einem Auftritt 2017, sind wieder gerührt über die Botschaft aus Japan.

Das Dankeschön der Band via Whats App verfasste Damm übrigens auf Japanisch. „Er hat mir zurückgeschrieben, dass es perfekt war“, lacht Damm.

Eine Freundschaft übersteht Corona und überwindet die Grenzen – die Klüngelköpp und der Japan-Chor sind dafür der beste Beweis.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.