Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

Kölner Messe voll Kein Platz mehr für Geflüchtete aus der Ukraine – und was nun?

Die Unterbringungsmöglichkeiten für Geflüchtete aus der Ukraine sind in Köln vorerst ausgeschöpft. Die Messehallen sind voll.

Die Notunterkunft für ukrainische Geflüchtete in der Kölner Messe ist voll – alle Plätze sind belegt. Erst am Dienstag (15. März 2022) wurde sie eröffnet. Jetzt wurde bekannt, die Kapazitätsgrenze sei bereits erreicht.

Die Messehalle 3 war bereits am Donnerstag (17. März 2022) komplett belegt, berichtet Radio Köln. Ein Feldbettenlager in Halle 4 mit rund 400 Betten sei in dieser Nacht gefüllt worden.

Köln: Geflüchtete aus der Ukraine – vorerst klein Platz mehr

Heißt im Klartext: Seit Freitag (18. März 2022) steht erst einmal keine größere Unterkunft für Geflüchtete mehr zur Verfügung.

Alles zum Thema Ukraine
  • Ukraine-Krieg Türkei hält russischen Getreidefrachter im Schwarzen Meer an
  • Ukraine-Krieg Nord- und Ostsee von Russland besetzt: Diese Deutschland-Karte geht unter die Haut
  • Kanzler in der Ukraine Scholz gibt Selenskyj wichtiges Versprechen – „Hilft uns sehr“
  • Olaf Scholz Spott und Hohn über Kleiderwahl des Kanzlers – „Mein Gott, wie peinlich!“
  • Bei „Markus Lanz“ Wladimir Klitschko bittet Scholz plötzlich um Verzeihung
  • „Das wurde erzwungen“ Putin mit unfassbaren Aussagen über seinen Krieg in der Ukraine
  • Sorge vor Gas-Stopp Habeck spricht in ARD-„Tagesthemen“ extreme Maßnahmen für Deutsche an
  • Vika (28) musste flüchten, jetzt will sie helfen Ukrainerin startet ganz besondere Aktion in Köln
  • „Anne Will“ Expertin reißt der Geduldsfaden: „Russland macht die Ukraine platt“
  • Kremlkritiker spricht Klartext über Putin „Der Westen begeht einen dramatischen Fehler“

Nun will die Stadt eine weitere Messehalle für Geflüchtete aus der Ukraine herrichten, berichtet der Radiosender. Zudem verhandele die Stadt Köln mit privaten Vermieterinnen und Vermietern, um kurzfristig weitere Plätze anbieten zu können.

Zuvor hatte der Rat beschlossen, in der aktuellen Flüchtlingswelle keine städtischen Sporthallen mehr zu belegen. Ob die Entscheidung aufgrund der aktuellen Entwicklung weiterhin Bestand hat, ist unklar.

In der Halle 3 der Kölner Messe standen 1100 Plätze für ukrainische Geflüchtete zur Verfügung. Hinzu kamen 400 Plätze in Halle 4.

Bei der Eröffnung wurde bereits eindringlich darauf hingewiesen, dass es sich bei der Unterkunft in der Messe um eine Notfalllösung handelt. Von dort soll innerhalb weniger Tage organisiert werden, wo die Menschen mittelfristig hin können. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.