Ex-„Rote Rosen“-Star Kölnerin startet jetzt mit neuer Weihnachts-Idee durch

Neuer Inhalt (3)

Die Kölner Schauspielerin Nadine Arents (38) hat sich in der Corona-Zeit beruflich umorientiert. 

Köln – Die Kölner Schauspielerin Nadine Arents (38) kennen TV-Zuschauer vor allem aus: „Roten Rosen“. Vier Jahre verkörperte sie in der beliebten ARD-Serie die „Carmen.“ 

Neben weiteren Serienrollen hat sie in den letzten Jahren vor allem die Theaterbühne für sich entdeckt und Events moderiert. In der Corona-Krise haben es beide Branchen besonders schwer, denn die Vorhänge bleiben geschlossen. 

Doch Nadine Arents ließ sich nicht unterkriegen und entwickelte eine Weihnachtsfeier-Idee, die sich aktuell bei Firmen aus Köln und der Region durchsetzt.

Kölner Schauspielerin Nadine Arents setzt auf virtuelle Weihnachtsfeiern

Alles zum Thema Weihnachten

„Zuerst bin ich als Schauspielerin in ein großes Loch gefallen, doch dann wollte ich nur noch nach vorne schauen und nicht mehr Trübsal blasen“, sagt Nadine Arents über ihre gecancelten Theater-Engagements und Moderations-Jobs im Sommer. 

„Ich habe in dieser Phase sofort an die Weihnachtszeit in Corona-Zeiten gedacht und mich gefragt, wie wir zum Beispiel eine Lösung für Weihnachtsfeiern entwickeln können. Ich habe mir von Anfang an gedacht, dass uns dieses Virus noch lange beschäftigen wird“, so Arents.

Kölner Schauspielerin setzt Weihnachtsfeier-Idee um

„Und das gemeinsame schöne Erlebnis als Feier, das fehlt in dieser Corona-Zeit total. Also bin ich aktiv geworden und wollte mitgestalten. So ist die Idee entstanden“, sagt Arents.

Nach schleppenden Anfängen, wurde die Schauspielerin Ende Oktober mit Anfragen überrannt.

Kölner Schauspielerin jetzt schon fast ausgebucht

Nun ist Nadine Arents Terminplaner mit virtuellen Weihnachtsfeiern fast voll, nur noch wenige Slots sind frei.

Von Handwerksbetrieben, über Top-Anwaltskanzleien haben verschiedenste Firmen Interesse an der virtuellen Weihnachtsfeier mit ihrem Konzept. 

Aus ihrem Kölner Studio heraus wird die erste digitale Weihnachtsfeier am 7. Dezember stattfinden. Arents moderiert. 

Nadine Arents moderiert virtuelle Weihnachtsfeiern

Nadine Arents virtuelle Weihnachtsfeiern mit Musik, Schauspielern und Comedy-Darstellern entwickelt sie individuell, für jedes Unternehmen sieht das Künstler-Programm etwas anders aus. Das Programm ist auch interaktiv, Mitarbeiter sollen sich einschalten können.

Live zeigen die Künstler den Firmen-Mitarbeitern via Video-Call dann, was sie auf Kölns Bühnen momentan nicht abliefern dürfen.

Köln: Virtuelle Firmen-Feiern von Ex-Rote-Rosen-Star

Arents: „Es ist ein bisschen so, als würden die Unternehmen ins Varieté oder ins Theater gehen. Was die Feiern eint, ist das Thema Glück. Wir wollen den Firmen zeigen, dass die virtuelle Weihnachtsfeier, die früheren Feiern zwar nicht ersetzen kann, aber auch virtuell Gefühle und Emotionen transportiert werden können.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.