Kölner Drogen-Hotspot Polizei hört Gruppe plötzlich laut pöbeln – das hat Folgen

Köln: Die Videoüberwachung am Ebertplatz.

Die Kölner Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer am Ebertplatz erwischt. Das Symbolfoto ist vom 29. Januar 2021.

Mehrere Ermittler der Kölner Polizei haben einen mutmaßlichen Drogenhändler am Ebertplatz festgenommen und ermitteln gegen eine Kundin des Mannes (26).

Die Kölner Polizei hat wohl einen Drogendealer auf frischer Tat ertappt. Am Samstagmittag (4. Dezember 2021) haben Beamte des sogenannten „Einsatztrupp Präsenz“ einen mutmaßlichen Drogenhändler (26) auf dem Ebertplatz festgenommen.

Der 26-jährige Mann ist bereits einschlägig polizeibekannt und hat keinen festen Wohnsitz. Die Polizei ermittelt auch gegen eine mutmaßliche Kundin des Mannes.

Kölner Polizei hört laut pöbelnde Gruppe und erwischt  Drogendealer

Gegen 12.30 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte eine laut pöbelnde Personengruppe in der Unterführung zwischen Ebertplatz und dem Theodor-Heuss-Park. Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten, dass eine 31-Jährige ein Päckchen Speed wegwarf.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Nach ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen soll die Frau die Drogen zuvor bei dem ebenfalls 26-Jährigen gekauft haben.

Kölner Polizei ermittelt gegen Drogendealer und Käuferin

Bei der Suche nach weiteren Drogen stellten die Polizisten mehrere Päckchen Marihuana und Amphetamine sicher. Den betrunkenen 26-Jährigen (1,4 Promille) brachten die Beamten ins Polizeigewahrsam. Den mutmaßlichen Dealer und die Käuferin erwartet nun ein Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. (mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.