Mit Verlängerungsschnur und Elektrokerzen Kölner Pfarrer mit kurioser Weihnachtsidee

andachtneu

Pfarrer Dr. Martin Groeger mit seiner mobilen Andacht-Idee per E-Bike.

Köln – Kirchenbesuch im Corona-Lockdown? Ein Thema, das aktuell polarisiert. Doch Südstadt-Pfarrer Dr. Martin Groeger hat sich in der Adventszeit zum Thema Gottesdienste etwas ganz besonderes für seine Schäfchen im Veedel einfallen lassen.

Seit dem 1. Dezember ist der Geistliche nämlich mobil zu den Gläubigen unterwegs!

Unter dem Motto „Bei Anruf Andacht“ können sie einen Gottesdienst für zu Hause ordern. „Die Tochter eines Freundes hatte die Idee spontan beim Abendbrot und wir griffen sie sofort auf“, so Groeger auf EXPRESS-Nachfrage. „Es ist einfach eine nette Sache, zu den Leuten nach Hause zu fahren und eine Andacht im Hinterhof zu halten.“

Alles zum Thema Corona

Kölner Pfarrer hat im Lastenfahrrad was er braucht

Ein halbes Dutzend Gläubige habe schon die Nummer gewählt und eine Heim-Andacht bestellt, erzählt er. Das Angebot, das gemeinsam mit Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Kantor Thomas Frerichs überlegt wurde und eigentlich nur bis Heiligabend gelten sollte, werde nun bis Ende des Lockdowns verlängert.

andacht

Pfarrer Dr. Martin Gröger bei einer Andacht to go in der Südstadt.

Der Pfarrer der Kartäuserkirche sagt: „Ja, wir haben schon ein paar Andachten gefeiert. Der logistische Aufwand ist ja gering. Wir haben ein großes Lastenfahrrad, in dem wir ein E-Piano und Verlängerungsschnuren, Elektrokerzen mitbringen. Wir halten die Andacht vor der Tür und sind quasi wieder weg.“

Kölner Angebot bis Ende des Lockdowns verlängert

Es gehe darum, den Menschen im Veedel zur Zeit des Lockdowns, der Einsamkeit mit sich bringe, Hoffnung und Aufmerksamkeit zu schenken und möglichst vielen zu ermöglichen, in dieser Zeit einen Gottesdient mitfeiern zu können.

andacht3

Mit diesem E-Bike werben die Geistlichen für ihre Andacht-Idee.

Ein Kantor oder eine Kantorin sorgen für Musik, ein Geistlicher oder eine Geistliche liefern Bibeltexte und deren Auslegungen. Motto: Gehst du nicht zur Kirche, geht die Kirche eben zu dir.

Groeger bewirbt das Angebot im Veedel mit einem Aufdruck auf dem Lastenfahrrad sowie im Netz und hofft auf noch mehr Zuspruch. „Ich höre oft, dass es schön sei zu sehen, wenn die Kirche aus ihren Mauern herauskommt“, sagt er.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.