Kölns letztes Glitzer-Event Findet beliebter Ball endlich wieder statt? Entscheidung ist gefallen

Frauke Ludowig, Brigitte Christoph, Organisatorin des Kölnballs, und Thomas Rath posieren auf dem roten Teppich.

Der letzte Kölnball fand im Oktober 2019 statt: „Ballpatin“ Frauke Ludowig (l.), Organisatorin Brigitte Christoph und Modedesigner Thomas Rath.

Der Kölnball 2022 im Maritim Hotel in Köln wird nicht stattfinden. Es ist bereits das dritte Mal in Folge, dass die beliebte Benezefizveranstaltung pausieren muss.

Wenn man so will, ist es das letzte Glitzer-Event Kölns: Immer, wenn Organisatorin Brigitte Christoph auf den Roten Teppich bittet, drängeln sich edle Roben aneinander und es weht ein Hauch von Gucci und Prada durch das Maritim. Vor Corona erhielt der Ball immer mehr Zuspruch, auch weil die Promis ebenfalls den Einladungen gefolgt sind.

Doch nach der pandemiebedingten Absage der vergangenen Kölnbälle 2020 und 2021 muss nun auch der für Oktober 2022 geplante Ball ausfallen. Das wurde am späten Donnerstagabend (26. Mai 2022) bekannt gegeben.

Kölnball 2022: Absage wegen Ukraine-Krieg und Corona-Folgen

„Seit dem ersten Kölnball ist die Spendengala zugunsten der Kinderkrebsforschung auf die Unterstützung von Partnern angewiesen, die auch durch die Folgen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht gewährleistet ist“, erklärt Brigitte Christoph.

Alles zum Thema Ukraine
  • Ukraine-Krieg Völkerrechtlich geächtet: Russisches Militär soll bei Angriffen Streumunition benutzen
  • Ukraine-Krieg Nord- und Ostsee von Russland besetzt: Diese Deutschland-Karte geht unter die Haut
  • Ukraine-Krieg Scholz plötzlich sichtlich betroffen – auf Journalisten-Frage reagiert er eindeutig
  • Kanzler in der Ukraine Scholz gibt Selenskyj wichtiges Versprechen – „Hilft uns sehr“
  • Olaf Scholz Spott und Hohn über Kleiderwahl des Kanzlers – „Mein Gott, wie peinlich!“
  • Bei „Markus Lanz“ Wladimir Klitschko bittet Scholz plötzlich um Verzeihung
  • „Das wurde erzwungen“ Putin mit unfassbaren Aussagen über seinen Krieg in der Ukraine
  • Sorge vor Gas-Stopp Habeck spricht in ARD-„Tagesthemen“ extreme Maßnahmen für Deutsche an
  • Vika (28) musste flüchten, jetzt will sie helfen Ukrainerin startet ganz besondere Aktion in Köln
  • „Anne Will“ Expertin reißt der Geduldsfaden: „Russland macht die Ukraine platt“

Die Organisatorin sagt weiter: „Auch der Krieg in der Ukraine sorgt für große Unsicherheiten, so dass der Kölnball 2022 leider nicht stattfinden kann. Uns allen fällt es schwer, ein großes Fest zu feiern, während in der Ukraine ein Krieg tobt.“

Besonderes Anliegen des vor 35 Jahren gegründeten Benefiz-Events: Mit den Spendengeldern unterstützt man die Kinderkrebsforschung. Deshalb will Brigitte Christoph mit ihrem Team 2023 auch wieder zurückkommen. „Nach drei Jahren Pause möchten wir 2023 die Arbeitsgemeinschaft ‚Experimentelle Onkologie‘ endlich wieder mit einem großen Spendenscheck überraschen und hoffen auf zahlreiche Unterstützer. Wir sehen uns!“

Die seit vielen Jahren vom Kölnball unterstützte Arbeitsgruppe „Experimentelle Onkologie“ forscht nach neuen, besseren Wirkstoffen gegen bösartige Erkrankungen, wie Leukämie und Krebserkrankungen bei Kindern.

Ergänzend werden individuelle Therapien für Kinder und Jugendliche entwickelt, deren Erkrankungen bis heute als unheilbar galten. Die Forschungsgruppe finanziert sich ausschließlich über Spendengelder. Deshalb ist es Brigitte Christoph sehr wichtig, 2023 endlich wieder zum Ball einzuladen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.