Raubüberfall in Köln Zeuge verfolgt Verbrecher durch die Innenstadt, Polizei bittet um Mithilfe

Eine Frau hält ein Smartphone mit der eingegebenen Notrufnummer 110 in der Hand.

In Köln hat ein Mann am Montag (11. Juli) einen Raubüberfall beobachtet und den Notruf, wie auf diesem undatierten Symbolfoto, gewählt. 

Die Polizei Köln hat in der Innenstadt zwei mutmaßliche Räuber gefasst. Ein engagierter Bürger hat dabei geholfen.

In Köln hat ein Mann (23) bei der Ergreifung von zwei mutmaßlichen Räubern geholfen. Die beiden 24-Jährigen stehen im Verdacht, am Montagabend (11. Juli) eine Frau bestohlen zu haben.

Dank der Hilfe eines 23-jährigen Zeugen hat die Polizei Köln am Montag zwei mutmaßliche Räuber gefasst. Der Mann hatte das Duo dabei beobachtet, wie sie auf der Hahnenstraße einer 62 Jahre alten Frau, die gerade in ihr Auto stieg, die Uhr vom Handgelenk gerissen haben.

Köln: Zeuge hilft Polizei, mutmaßliche Räuber zu fassen

Danach soll der mutmaßliche Räuber auf den Roller, mit dem sein Komplize offensichtlich fluchtbereit auf ihn wartete, gesprungen sein. Der 23-jährige Zeuge folgte ihnen in seinem Auto. Dabei informierte er die Polizei und gab fortlaufend seinen Standort durch.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Nachdem die Verdächtigen ihr Fahrzeug an der Straße „Blaubach“ abgestellt hatten und wegrannten, überwältigten die Polizisten sie. Über Aufzeichnungen der Videoleitstelle stellten die Beamten zweifelsfrei fest, wer den Roller bis zum Abstellort gelenkt hatte. Die erbeutete Uhr hatten die Festgenommenen laut Polizei nicht mehr dabei.

Hinweise zum Tatgeschehen und zum Verbleib der silbernen Uhr mit dem schwarzen Armband nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 telefonisch unter 0221/22 90 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.