„Willkommen zurück“ Himmels-Werbung begeistert Kölner – doch wer steckt dahinter?

Willkommen zurück

Mit den Worten „Willkommen zurück“ und einem Herz wurden die Kölner am Dienstagmittag (1. Juni) mit einer Himmels-Werbung begrüßt. Doch wer steckt dahinter?

Köln – Endlich! Die Corona-Neuinfektionen gehen zurück, und das Wetter könnte derzeit nicht besser sein. Bei bis zu 27 Grad staunten viele Kölner am Dienstag (1. Juni) beim Anblick in den wolkenlosen Himmel nicht schlecht. Mit einem Schriftzug „Hallo Köln, willkommen zurück“ und einem Herz wurden sie überrascht. Was hat es damit auf sich? 

  • Kölner Traumwetter am Dienstag (1. Juni) – bis zu 27 Grad
  • Erste Corona-Lockerungen treten in Kraft
  • Himmels-Werbung bei Sonnenschein begeistert die Kölner

Köln: Telekom begrüßt Kölner pünktlich zu den ersten Corona-Lockerungen

In der Facebook-Gruppe „Nett-Werk Köln“ posteten viele Kölner direkt zahlreiche Schnappschüsse der Himmels-Begrüßung binnen kürzester Zeit – und waren sofort hellauf begeistert. 

Doch nicht jedem war direkt klar, um was es sich denn bei der Schrift am Himmel handelt. Nicht jeder konnte den kompletten Schriftzug erspähen. Denn nach der Begrüßung „Hallo Köln, Willkommen zurück“, folgte auch noch der Nachsatz „Magenta eins unlimited“.

Hallo Köln

Beim Blick in den wolkenfreien Himmel wunderten sich nicht wenige Kölner am Dienstag (1. Juni) über den lieben Gruß „Hallo Köln“.

Jasmin Zeus (29), die den Beitrag als Erste in der Facebook-Gruppe postete, sagte auf EXPRESS-Anfrage: „Wirklich eine tolle Aktion der Telekom. In Zeiten von Corona tut das echt gut.“

Telekom nutzt Himmel über Köln als Werbetafel

Die Telekom erklärte die großangelegte Werbeaktion dann so: „Fünf Kunstflug-Piloten schreiben am Vormittag des 1. Juni riesige Lettern an den Himmel über den Städten Bonn, Düsseldorf und Köln. Verbunden mit einem Gruß an die Einwohner ist der Schriftzug „MagentaEINS Unlimited“ dort in 3000 Metern Höhe jeweils circa 30 Minuten lang zu sehen.“

Umgesetzt wurde die Himmels-Werbung durch ein Team aus erfahrenen Kunstpiloten. „In einer abgestimmten Choreografie und mittels Dot-Technik lassen diese die Buchstaben bei 250 km/h am Himmel entstehen. Aus einzelnen Punkten oder Streifen werden bis zu 200 x 200 Meter große Buchstaben, die zusammen eine Gesamtlänge von ca. 3,5 Kilometern ergeben. Die Botschaft ist in einem Umkreis von 10 Kilometern zu sehen.“

Sorgen um die Umwelt müssen sich die Kölner nicht machen. Denn: „Die Schriftzüge bestehen aus umweltfreundlichem Paraffinöl. Es verdampft bei höherer Temperatur, sodass keine Rückstände in der Luft bleiben. Geflogen wird zertifiziert klimaneutral. Die Telekom kompensiert den CO2-Ausstoß über Projekte“, so eine Telekom-Sprecherin auf EXPRESS-Nachfrage.

Die Telekom habe den Menschen nach der langen Lockdown-Zeit eine Freude mittels Grußbotschaft innerhalb ihrer Werbeaktion machen wollen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.