Fund auf A1 in NRW Polizei vor Rätsel: Mann (†37) liegt tot neben seinem Auto 

Rheinenergie Aufsichtsrat ist sich einig: Das ist Kölns neuer Strom-Boss

Rheinenergie-Zentrale in Köln

Der Sitz der Rheinenergie in Köln, aufgenommen im Juli. Die Firma hat einen neuen Vorsitzenden. 

Andreas Feicht (50) ist neuer Vorsitzender der Rheinenergie in Köln.

Die Rheinenergie in Köln hat ab dem 1. August einen neuen Chef. Das hat der Aufsichtsrat einstimmig beschlossen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe bei der RheinEnergie und danke dem Aufsichtsrat für sein Vertrauen. Die Rheinenergie genießt einen exzellenten Ruf in der Branche und trägt in Köln und der Region eine hohe Verantwortung“, sagt Andreas Feicht, der im kommenden Jahr Dr. Dieter Steinkamp beerbt. Er war seit 2009 Kölns oberster Strom-Chef.

Rheinenergie Köln: Andreas Feicht wird neuer Vorstandsvorsitzender

Feicht ist in der Szene kein Unbekannter: Der gebürtige Bayer war Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, davor war er unter anderem Geschäftsführer der Stadtwerke Wuppertal. Der Familienvater (verheiratet, eine Tochter) war unter anderem auch schon bei den Dresdner Verkehrsbetrieben in der Führungsetage.

Andraes Feicht ist neuer Rheinenergie-Chef in Köln.

Andreas Feicht wird zum 1. August 2022 neuer Chef der Rheinenergie.

Alles zum Thema Rheinenergie
  • Feuerwehreinsatz in Weiden Stromausfall im Kölner Westen: 12000 Personen betroffen
  • Das spüren alle Kölner Rheinenergie zieht Strompreise an – das zahlen die Kunden mehr
  • Erster Trinkbrunnen in Köln Rheinenergie-Vorstand kontert Verschwendungs-Vorwürfe
  • Stromausfall in Köln Mehrere Stadtteile betroffen – Techniker beheben Störung
  • 1. FC Köln träumt vom Stadion-Ausbau So sollen die 25.000 neuen Plätze im RheinEnergie-Stadion entstehen
  • Klimaneutral bis 2030? Bürgerbegehren drängt auf Energiewende in Köln
  • Was zischt hier so? In Kölner Veedel kommt es zu seltsamem Geräusch und Dampfwolke
  • Ein Experte klärt endlich auf Stimmt es, dass die Kölner ihr eigenes Abwasser trinken?
  • Hiobsbotschaft für Autofahrer Große Kölner Brücke wohl bis nächste Woche gesperrt
  • Geschichte entdecken Erleben Sie historische Fahrzeuge im Straßenbahn-Museum Köln

Für den Rheinenergie-Aufsichtsratsvorsitzenden Bernd Petelkau ist Feicht eine gute Wahl: „Wir freuen uns, mit Andreas Feicht einen erfahrenen Energiemanager für die wichtige Funktion bei der Rheinenergie gefunden zu haben. Er ist energiepolitisch sehr gut vernetzt und besitzt aufgrund seiner früheren Tätigkeiten ebenso Erfahrung als Chef eines kommunalen Unternehmens“, so Petelkau.

Rheinenergie Köln: Aufsichtsrat einstimmig für Feicht

Die Aufgabe von Feicht ist schnell umrissen im Blick auf die schwierige Situation auf dem Energiemarkt. „Die Transformation in eine digitale und klimaneutrale Energieversorgung ist eingeleitet und stellt auch in den nächsten Jahren eine anspruchsvolle Aufgabe für die RheinEnergie dar“, so Petelkau. „Ebenso, wie die neue Rheinlandkooperation mit Leben zu füllen. Dabei setzen wir auf ein gutes Vorstandsteam unter der Führung von Andreas Feicht.“

Dem ist sich der neue Chef sehr wohl bewusst. „Darauf die richtigen Antworten zu finden, Neues zu wagen und zugleich auf Erfahrung aufzubauen, das bleibt die Herausforderung. Dabei möchte ich den eingeschlagenen Weg im Führungsteam und mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RheinEnergie weiter beherzt beschreiten.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.