+++ EILMELDUNG +++ Einsatz in Bonn Frau (46) wird aus Rhein gerettet – Horror-Fund in ihrer Wohnung

+++ EILMELDUNG +++ Einsatz in Bonn Frau (46) wird aus Rhein gerettet – Horror-Fund in ihrer Wohnung

Aufnahmestopp drohtKölner Tierheim-Chefin: „Voll wie schon lange nicht mehr“ – das sind die Gründe

Der Hund Jeff und die Leiterin des Tierheims Köln-Zollstock, Petra Gerigk, gehen vor dem Heim spazieren.

Deutschlandweit herrscht in vielen Tierheimen Annahmestopp und auch im Tierheim Köln-Zollstock wird der Platz knapp. Das Foto aus dem Jahr 2015 zeigt das Tierheim im Kölner Stadtteil Zollstock.

Wohin mit den ganzen Tieren? Deutschlandweit herrscht in den Tierheimen absoluter Platzmangel – und auch in Köln wird die Sorge immer größer.

von Kerstin van Kan (kvk)

Seit der Corona-Pandemie hört man vermehrt von Rückgaben angeschaffter Tiere, viele werden mit den Lockerungen der Maßnahmen einfach wieder abgegeben. Doch jetzt haben zahlreiche Tierheime einfach keine Kapazitäten mehr. 

Der „Deutsch Tierschutzbund e.V.“ gab bekannt, dass viele Tierheime in Deutschland Aufnahemstopps verhängt haben, da einfach nicht mehr genügend Platz für die Tiere vorhanden ist.

Tierheime in Deutschland: Platz wird immer knapper

Aber wie sieht es in den Kölner Tierheimen aus? Auf Nachfrage von EXPRESS.de schildert das Tierheim Köln-Zollstock die aktuelle Lage vor Ort: „Ja, wir sind so voll wie schon lange nicht mehr.“

Einen Aufnahmestopp wie in vielen anderen Tierheimen deutschlandweit gibt es in Köln-Zollstock zwar bislang noch nicht, doch die erste Tierheim-Vorsitzende Anna Kolditz sagt: „Wie lange wir noch aufnehmen können, wissen wir nicht.“

Als Grund nennt die Vorsitzende unter anderem die Tierkäufe aus der Corona-Zeit, „aber auch immer mehr Tiere aus der Ukraine“ landen im Tierheim. Darunter „zunehmend auch alte und kranke und verhaltensauffällige Tiere“, so Anna Kolditz.

Doch was passiert mit den Tieren, die irgendwann einfach nicht mehr aufgenommen werden können? Kolditz erklärt: „Wir tun alles, um jedem Tier helfen zu können, aber wenn wir keinen Platz mehr haben, kommt der Aufnahmestopp.“

Weiter sagt sie: „Wir können uns keinen Platz herbeizaubern. Zudem sind unsere finanziellen Mittel nicht unbegrenzt, und wie fast überall herrscht auch bei uns Personalmangel.“

Tierheim Köln-Zollstock: Personalmangel und weniger Spenden

Und nicht nur der Platz für die Tiere wird immer knapper, auch die finanziellen Mittel: „Angesichts der wirtschaftlichen Lage sind viele Menschen sparsam und können nicht mehr so viel spenden, das bekommen natürlich auch wir zu spüren.“

Bleibt zu hoffen, dass den Kölner Tierheimen ein Aufnahmestopp erspart bleibt und die Tiere, die ihr zu Hause verlieren, weiterhin im Tierheim Köln-Zollstock eine Anlaufstelle mit Chance auf ein neues Leben erhalten. (kvk)