DDR-Ikone Fußball-Deutschland trauert um Dynamo-Legende „Dixie“ Dörner (†70)

„Noon“-Bar-Schießerei Eskaliert die Fehde zwischen den Rappern Xatar und KC Rebell?

Xatar und Rebell

Die Rapper Xatar (links) und KC Rebell, Inhaber der Rebell Lounge, sind nicht gerade Freunde.

Köln – Tatort Flandrische Straße: War die Schießerei vor der „Noon“-Bar der Höhepunkt eines Rapper-Streits?

Zwischen den Rappern Xatar und KC Rebell gibt es seit einiger Zeit schon Zoff. Xatar behauptete, dass KC sich seinem Label „Alles oder Nix Records“ anschließen wollte. Laut KC Rebell, der bei „Banger Musik“, dem Düsseldorfer Label von Farid Bang, unter Vertrag steht, eine Lüge.

Gegenseitige Beschimpfungen im Internet

Es folgte ein beleidigender Song gegen Xatar. Im Internet hagelte es gegenseitige Beschimpfungen. Rebell bekam den abfälligen Spitznamen „Shisha-Rapper“, Xatar wurde im Gegenzug wegen seiner Körperfülle „Baklava-Rapper“ genannt. Typische Muskelspiele unter Rappern.

Dass der Streit jetzt blutig geworden ist, glaubt „Banger“-Boss Farid Bang nicht: „KC hat nichts damit zu tun gehabt. Er war zu Hause und hat geschlafen.“

Xatar, der wegen eines Goldtransporter-Überfalls von 2011 bis 2014 im Knast saß, war für EXPRESS nicht zu erreichen.

KC reagierte am Montagabend aber noch auf Facebook und ließ Raum für Spekulationen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.