Viele Hinweise Jugendliche überfallen Kölner und entkommen – doch am Ebertplatz war Schluss

Der Ebertplatz bei Nacht.

Der Ebertplatz bei Nacht im März 2021. Hier endete für eine Gruppe Jugendlicher die Flucht.

Jugendliche haben in Köln einen Mann auf offener Straße überfallen und kamen mit der Beute zunächst davon. Doch sie haben die Rechnung wohl nicht mit so vielen Zeugen und Zeuginnen gemacht.

Eine Gruppe von Jugendlichen soll in der Nacht zu Mittwoch (6. Juli 2022) einen 28-Jährigen in Köln brutal ausgeraubt haben.

Die Verdächtigen seien dabei lediglich zwischen 13 und 18 Jahre alt gewesen, berichtet die Polizei Köln.

Jugendliche nach Überfall in Köln durch Zeugenaussagen gestellt

Gegen 23.15 Uhr überfielen sie auf dem Mauritiuswall in der Altstadt-Süd ihr Opfer. Der Mann war dort mit einer Begleiterin unterwegs.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Jugendlichen schlugen und traten den 28-Jährigen und raubten ihm schließlich sein Portemonnaie und sein Handy. Der Überfallene kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Doch die mutmaßlichen Täter haben die Rechnung ohne zahlreiche Zeugen und Zeuginnen gemacht, die die Tat beobachtet haben.

Die Begleiterin konnte der Polizei eine detaillierte Beschreibung der Jugendlichen geben. Außerdem hatte ein Anwohner den Überfall aus seiner Wohnung heraus gefilmt.

Überwachungsvideo gibt nützliche Hinweise

Als wichtiger Zeuge erwies sich auch ein Kioskbetreiber. Kurz vor der Tat seien fünf aggressiv wirkende junge Männer in seinem Kiosk gewesen. Der Laden war videoüberwacht.

Dank der eindeutigen Hinweise dauerte es nur zwei Stunden, bis Streifenpolizisten die Gruppe in der Nähe des Ebertplatzes fassen konnte.

Bei dem 13-Jährigen fanden die Beamten das zuvor geraubte Handy. Es stellte sich heraus, dass der 18-jährige Beteiligte bereits polizeibekannt war. Die mutmaßlichen Täter wurden ihren Eltern übergeben. (cab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.