Seinen größten Hit kennt jeder Musiker John Miles mit 72 Jahren gestorben

Polizei und Feuerwehr im Einsatz Ungewöhnlicher Gast „überfällt“ Kölner Apotheke

ahorn_apotheke_eichhörnchen_13_05_2021 (7)

Ungewöhnlicher Polizei-Einsatz in der Ahorn-Apotheke in Köln-Sülz: Dort werden derzeit auch Corona-Schnelltests vom Personal, das von einer Ärztin geschult wurde, angeboten.

Köln – Der Kölner Apotheker Wolfgang Wirtz (60) und sein Team kümmern sich stets gut um ihre Kunden. Am Donnerstag (13. Mai) hat er allerdings einen ungebetenen Gast in der Ahorn-Apotheke in Sülz entdeckt, der ganz besondere Hilfe benötigte. So sehr, dass Polizei und Feuerwehr zum Einsatz ausrücken mussten.

  • Ungebetener Gast in Ahorn-Apotheke in Köln-Sülz
  • Bewegungsmelder alarmierte nachts die Polizei
  • Kölner Apotheker Wolfgang Wirtz rief die Feuerwehr zur Hilfe

„Huch, was huscht mir denn da unter den Beinen umher“, fragte sich der Kölner Apotheker Wolfgang Wirtz. In seinem Büro in seiner Ahorn-Apotheke an der Hardtstraße Ecke Luxemburger Straße in Sülz flitzte ein kleines Eichhörnchen herum. Das süße Nagetier versteckte sich aber, weil es womöglich verängstigt gewesen ist.

„Wir haben noch die Türen offengelassen in der Hoffnung, dass es raus findet. Da wir es nicht mehr gesehen hatten, dachten wir, es ist weg“, erzählt Wolfgang Wirtz dem EXPRESS. Erst am nächsten Tag machte das süße Tierchen wieder auf sich aufmerksam. Und wie!

ahorn_apotheke_eichhörnchen_13_05_2021 (9)_data

Dieses Eichhörnchen hatte sich am Donnerstag (13. Mai) in die Ahorn-Apotheke in Köln-Sülz verlaufen.

Nachts lief es durch das Schaufenster und warf Teile der Auslage um. Der Bewegungsmelder reagierte und die Polizei wurde alarmiert. Alarmstufe nussbraun! Sofort eilten die Einsatzkräfte zum „Tatort“.

Auf einer Notiz der Polizei – datiert nachts um 2.23 Uhr – für die Apotheke steht der Hinweis: „Eventuell befindet sich ein Eichhörnchen in der Apotheke. Gegebenenfalls lassen Sie die Tür offen.“

ahorn_apotheke_eichhörnchen_13_05_2021 (5)

Diese Notiz hinterließ die Kölner Polizei nach dem Einsatz in der Ahorn-Apotheke am Donnerstag (13. Mai).

Wieder einen Tag später sah der Apotheker die Notiz der Polizei im Internet.

„Ich bin sofort zur Apotheke gefahren und wir haben das Eichhörnchen gesucht. Für alle Fälle hatte ich noch ein paar Nüsse eingepackt. Weil wir es nicht einfangen konnten, habe ich die Tierrettung der Feuerwehr gerufen“, schildert Wirtz, der heute noch betagte Kunden bedient, die schon zu seinem Großvater Franz gekommen waren, der die Klettenberg-Apotheke 1923 gegründet hatte.

ahorn_apotheke_eichhörnchen_13_05_2021 (8)

Der Kölner Apotheker Wolfgang Wirtz in seiner Ahorn-Apotheke, die er seit 2008 leitet. Am Donnerstag (13. Mai) hatte es dort Aufruhr gegeben.

Die Feuerwehrleute haben das Eichhörnchen dann mit einem Köcher eingefangen und später wieder freigelassen. Vorher gab es in der Apotheke aber noch eine Stärkung mit Wasser und den Nüssen für das Tierchen.

Wolfgang Wirtz ist froh, dass es dem kleinen Nager jetzt gut geht. „Das arme Tier hatte wohl zwei Tage nichts getrunken“, sagt er.

ahorn_apotheke_eichhörnchen_13_05_2021 (4)

Ein Mitarbeiter der Feuerwehr brachte das Eichhörnchen am Donnerstag (13. Mai) in Sicherheit. Es wurde später freigelassen.

Es war ein sehr aufregender Tag für den Kölner Apotheker und das Eichhörnchen, das jetzt zurück in sein Baumhaus auf den Platanen an der Luxemburger Straße zurückkehren kann.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.