Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Tödlicher Unfall im Fühlinger See Ertrunkener Mann war alkoholisiert – Leiche wird obduziert

Nach einer Stunde wird ein vermisster Mann im Fühlinger See gefunden. Er starb wenig später. Schon wieder schwimmen Menschen im Fühlinger See.

Am Rande des Summerjam-Festivals war am Sonntagnachmittag (3. Juli 2022) ein Mann im Fühlinger See ertrunken. Nun gibt es neue Erkenntnisse der Polizei.

Aus dem Fühlinger See, wo das Summerjam-Festival stattfand, ist am Sonntagnachmittag ein toter Mann (50) geborgen worden.

Der 50-Jährige, der am Sonntag (4. Juli 2022) im Fühlinger See am Rande des Summerjam-Festivals ertrunken ist, war laut neuesten Kenntnissen der Polizei erheblich alkoholisiert. Das hätten die bisherigen Ermittlungen des Falls ergeben, wie eine Sprecherin der Polizei Köln am Montag bekannt gab.

Wie der Kölner-Stadt-Anzeiger berichtet, solle der Leichnam des Mannes, der aus Frechen kam, nun obduziert werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden gäbe es aber bislang nicht. Wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, ist bislang noch unklar – die Frage, ob eine Vorerkrankung vorlag, der Mann freiwillig in den See gesprungen oder gestürzt war, kann noch nicht beantwortet werden. Der 50-Jährige war zuvor mit Begleitern und Begleiterinnen auf dem Summerjam-Festival.

Drama am Fühlinger See: Mann kann laut Polizei nur noch tot geborgen werden

Gegen 16.45 Uhr wurde am Sonntag laut Polizei ein 50-jähriger Mann aus dem Wasser des Fühlinger Sees gezogen. Die Einsatzkräfte versuchten noch, ihn auf ihrem Boot zu reanimieren. Mehrere Zeugen und Zeuginnen hatten zuvor Notrufe abgesetzt, die den Mann im Wasser sahen.

Gegen 17.20 Uhr gab es dann vorerst die traurige Nachricht der Polizei: Der Mann konnte nur noch leblos aus dem Wasser geborgen werden. Alle Versuche der Einsatzkräfte, ihn zu reanimieren, seien zu spät gewesen. Diese Information sei jedoch zu dem Zeitpunkt falsch gewesen, wie ein Sprecher der Kölner Polizei EXPRESS.de auf eine weitere Nachfrage mitteilte. Die Todesmeldung sei in der Informationsflut falsch übermittelt worden, die Polizei bat in dem Zusammenhang um Entschuldigung.

Der 50-Jährige sei zunächst noch mit weitreichenden Reanimationsbedingungen und in einem kritischen Zustand in die Kölner Uniklinik gebracht worden, dort jedoch gegen 18.45 Uhr verstorben.

Am Fühlinger See fand noch bis Sonntagabend das Reggae-Festival Summerjam statt, zahlreiche Besucher und Besucherinnen campten auf dem Gelände. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.