Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Schneller und unkomplizierter?  So läuft der Test in Kölns Corona-Walk-In

Neuer Inhalt (1)

Der Corona-Test in der Kölner Corona-Walk-In-Teststation auf der Bonner Straße. Jeremiah Reuter (24) und Leo Staudacher (25) testen die Patienten. 

Köln – Der Drive-In von McDonald's in der Kölner Südstadt ist bestens bekannt. Nun gesellt sich auf der Bonner Straße, schräg gegenüber des Fast-Food-Riesen, ein Corona-Walk-In dazu. Wie läuft hier der Corona-Test ab? EXPRESS hat das neue Angebot vor Ort unter die Lupe genommen.

Köln: Corona-Walk-In eröffnet

Vor dem Eingang der neuen Teststation ist an diesem trüben Donnerstagvormittag alles noch ziemlich ruhig. Im Foyer sitzt ein Mitarbeiter mit FFP3-Maske.

An der Anmeldung steht ein Mann mit seinem kleinen Sohn an der Hand. Beide bekommen eine Maske und machen sich dann schnell auf den Weg nach oben, wo der Test durchgeführt wird.

Anfang September hat der Corona-Walk-In eröffnet. Dr. Rainer Zotz ist der Leiter des privaten Labors. „Es kommen viele Reiserückkehrer aus Risikogebieten und Lehrer und Kita-Angestellte, um sich testen zu lassen“, erklärt er.

Neuer Inhalt (6)

Dr. Rainer Zotz ist Arzt für Labormedizin im Kölner Corona-Walk-In. 

Das System auf der Bonner Straße: Jeder kann ohne Termin reinkommen, um sich kurzfristig testen zu lassen. Daher der Name: „Walk-in.“

Corona-Test im Kölner Walk-In: Patienten ohne Überweisung zahlen 75 Euro 

Außerdem können Patienten auf Überweisung vom Arzt kommen. Wer sich ohne Überweisung testen lassen will, muss für den Corona-Abstrich und die Auswertung 75 Euro bezahlen.

„Patienten laden sich unsere App herunter und bekommen dann das Ergebnis 24 Stunden nach Laboreingang aufs Handy“, erläutert Zotz.

App: Bei technischen Problem im Corona-Walk-In melden

Manchmal gebe es technische Probleme, doch in der Regel sei das System schnell und unkompliziert.

Sein Rat: „Wer nach 24 Stunden noch kein Ergebnis auf dem Handy hat, soll sich per E-Mail melden“, so Zotz.

Kölner Corona-Walk-In: Studenten führen Tests durch

Auf der Bonner Straße arbeitet er mit zwei Mitarbeitern zusammen. Jeremiah Reuter (24) studiert aktuell Rechtswissenschaften. Leo Staudacher (25) befindet sich mitten im BWL-Studium.

Die Studenten haben sich in einem Kurs für den Corona-Test im Corona-Walk-In ausbilden lassen.

Corona-Tests an der Bonner Straße in Köln: Arzt widerspricht Gerüchten

Hier ist auch ein Speicheltest möglich, den Patienten bei sich selbst durchführen können. So oder so: „Der Abstrich ist entgegen aller Gerüchte überhaupt nicht unangenehm oder schmerzhaft“, so Zotz.

Die neue Teststation auf der Bonner Straße soll vor allem Hausärzte entlasten, die es häufig nicht gerne sehen, wenn Testwillige zu ihnen in die Praxis kommen. Auch Corona-Teststationen, wie die am Kölner Hauptbahnhof sollten nicht überlaufen sein.

Corona-Walk-In: Laborarzt will Kölnern Angst nehmen

In Düsseldorf haben wir bereits 20.000 Untersuchungen pro Woche, in Köln läuft der Betrieb erst an“, so Zotz.

Der Arzt für Labormedizin will den Kölnern vor allem die Angst nehmen. „Im Moment ist die Wahrscheinlichkeit, positiv getestet zu werden bei den niedrigen in Zahlen in Köln nicht sehr groß“, sagt Zotz.

Klientin in Kölner Corona-Walk-In: Zahlen, um sich sicher zu fühlen

Eine testwillige Klientin bringt die aktuelle Situation an der Anmeldung wohl auf den Punkt: „Ich zahle hier dafür, dass ich mich sicher fühlen kann.“ Dann begibt auch sie sich hektisch in den Testraum und die Tür schließt sich.