Polizei stolz Menschen vor der Katastrophe bewahrt: Christina (6) aus Köln wird zur Heldin

Die kleine Christina steht in einem Polizeiwagen neben einer Polizistin.

Die kleine Christina aus Porz-Lind wurde von der Polizei für ihre tolle Tat aus­ge­zeich­net.

Es hätte zur Katastrophe kommen können, doch die sechsjährige Christina aus Köln-Lind reagierte sofort. Dafür bekam sie nun besonderen Besuch.

Für die Kölner Polizei ist die kleine Christina aus Porz-Lind so etwas wie eine kleine Heldin.

Denn die erst sechs Jahre alte Grundschülerin reagierte vorbildlich und bewahrte vermutlich durch ihre Aufmerksamkeit die Bewohnerinnen und Bewohner eines Mehrfamilienhauses vor einer Katastrophe. Dafür ehrten die Beamtinnen und Beamten sie nun.

Feuer in Kölner Hausflur: Kleine Christina (6) wird zur großen Heldin

Christina ist erst sechs Jahre – und doch ist die Schülerin in der Lage, Gefahren zu erkennen und dann auch noch völlig richtig zu reagieren. Das hat sie vor wenigen Tagen in Porz-Lind eindrucksvoll bewiesen. Die Erstklässlerin bekam jetzt Besuch von einer Polizeistreife, weil sie für ihre tolle Tat geehrt wurde.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Beamtinnen und Beamten überreichten ihr einen der bei Kindern so beliebten Polizei-Teddys und dazu ein Kinderbuch zum Schmökern. Die Polizeistreife erklärte, sie habe durch ihr Verhalten möglicherweise sogar Menschenleben gerettet.

Denn Tage zuvor hatte das Mädchen in einem gegenüberliegenden Hausflur von ihrem Fenster aus „ein merkwürdiges Flackern“ bemerkt. Unglaublich: Die Kleine folgerte sofort daraus, dass da was nicht stimmt. Daher lief sie sofort zu ihrem Vater und erzählte ihm, was sie beobachtet hatte.

Nehmen Sie hier gerne an unserer Umfrage teil:

„Nicht nur Christina reagierte richtig, auch ihr Vater. Denn er nahm seine Tochter ernst und sah sich die Sache sofort selbst an“, so eine Polizeisprecherin. Als auch ihm das Flackern merkwürdig vorkam, lief er sofort rüber zu dem Haus. Weil die Haustür nur angelehnt war, öffnete er sie und konnte eine brennende Kiste mit Zeitungen aus dem Flur auf die Straße befördern. Dort löschte die Feuerwehr wenig später die Kiste.

Die Hausbewohnerinnen und -bewohner kamen mit dem Schrecken davon, das Gebäude wurde nur leicht durch den Rauch beschädigt. Letztlich verhinderte nur die Aufmerksamkeit von Christina ein großes Unglück. Und weil die Polizistinnen und Polizisten stolz auf sie sind, machten sie auch noch ein Erinnerungsfoto mit der kleinen Heldin am Streifenwagen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.