Furz-Witze und mehr Kölner Comedy-Queen Carolin Kebekus erklärt, worauf sie steht

Neuer Inhalt (1)

Die Kölner Comedy-Queen Carolin Kebekus (40) geht mit ihrer ARD-Show in die nächste Runde und erklärt, wie sie mit der Corona-Pandemie umgeht. 

Köln – Die Kölner Comedy-Queen Carolin Kebekus (40) findet tendenziell alle Witze unter der Gürtellinie lustig. „Auch alles, was mit Furzen zu tun hat – wahnsinnig lustig“, sagte die Komikerin der Deutschen Presse-Agentur in Köln. „Was ich nicht mag, sind Wortspiele. Aber ansonsten alles. Ich bin sehr, sehr leicht zu erheitern“, so der Kölner TV-Star.

  • Kölnerin Carolin Kebekus im Interview
  • Staffel-Start der TV-Show am 27. Mai
  • Comedy-Star (40) erklärt, wie sie mit Pandemie umgeht

Kölner Comedy-Queen in Corona-Zeiten: „Ich bin ein positiver Mensch“

Die Affinität für diese Art von Humor hat die Kölnerin zuletzt auch in der ersten Staffel der Amazon-Prime Show: „Last One Laughing“ unter Beweis gestellt.

Alles zum Thema Corona

Hier beeindruckte Carolin Kebekus mit einer in der Kindheit eingeübten Lippentechnik und einer breiten Palette an Furzgeräuschen.

Am 27. Mai startet im Ersten eine neue Staffel der „Carolin Kebekus Show“. Es ist schon die zweite in der Corona-Pandemie.

„Ich glaube, ich bin eher ein positiver Mensch“, sagte sie zu ihrem persönlichen Umgang mit der Krise.

„Auch wenn's mir mal nicht so gut geht, mache ich immer schnell noch einen Witz. Ich habe da auch einen Galgenhumor.“ (dpa/mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.