Brutaler Raub in Köln Fünf Jugendliche überfallen 17-Jährigen mit Schusswaffe

Neuer Inhalt

In der Nacht zum Sonntag (8. November) hat eine Gruppe Jugendliche einen 17-Jährigen in Köln-Meschenich überfallen und mit einer Waffe bedroht. Das Symbolbild zeigt das Blaulicht eines Polizeiwagens in Osnabrück.

Köln-Meschenich  – Brutaler Raub in der Nacht zum Sonntag (8. November) in der Zaunhofstraße in Köln-Meschenich. 

Wie die Polizei EXPRESS mittelte, hat in der vergangenen Nacht dort eine Gruppe von fünf Jugendlichen einen 17-Jährigen überfallen, verprügelt und ausgeraubt. 

Köln-Meschenich: 17-Jähriger bei Überfall verletzt 

Einer der Jugendlichen trug nach Angaben der Polizei eine Schusswaffe bei sich, mit der er das 17-jährige Opfer bedrohte und dessen Jacke und Bargeld forderte. Außerdem wurde das Opfer von der Gruppe mit mehreren Schlägen im Gesicht verletzt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. 

Im Verlauf der Nacht konnten die fünf Jugendlichen – alle im Alter zwischen 14 und 17 Jahren –  identifiziert und von der Polizei gestellt werden. Auch der Besitzer der Waffe wurde von den Beamten identifiziert. 

Das 17-Jährige Raubopfer konnte das Krankenhaus nach der Versorgung seiner Verletzungen bereits wieder verlassen.

Antanz-Vorfall auf dem Roncalliplatz in Köln

Derweil beschäftigt ein weiterer Fall die Polizei Köln: Am späten Samstagabend (7. November) um 23.32 Uhr konnten Polizeibeamte dank der Überwachungskameras auf dem Roncalliplatz einen Diebstahl beobachten.

Demnach waren zwei junge Frauen auf dem Roncalliplatz unterwegs, als sie von vier Männern – trotz geltender Corona-Abstandsregeln – angetanzt wurden, dass teilte die Polizei Köln EXPRESS mit. (mie)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.