Heftiger Zufall Mann verlässt Kölner Klinik – wenige Sekunden später muss er zurück

Krankenhaus_Symbol

An einem Krankenhaus in Köln passierte das Unglück. Das Symbolfoto wurde 2014 in Leipzig aufgenommen.

Köln – Diesen Nachmittag hatte sich der Mann wohl ganz anders vorgestellt: Im Kölner Ortsteil Braunsfeld verließ am Mittwoch (2. September) gegen 16.50 Uhr ein 42-Jähriger mit seinem SUV das Klinikgelände des Sana-Dreifaltigkeits-Krankenhauses in Köln (Aachener Straße, Nähe Gürtel).

Köln-Braunsfeld: Mann verlässt Klinik und muss sofort umdrehen 

Was er noch nicht wusste: Dank eines Zufalls musste er nur wenige Sekunden später bereits wieder den Weg in die entgegengesetzte Richtung antreten.

Was war genau passiert? Vor der Grundstück-Ausfahrt, die der 42-Jährige mit seinem Mercedes GLC 220 nutzte, radelte genau im Augenblick der Ausfahrt eine Kölnerin (69) auf dem kombinierten Geh- und Radweg stadtauswärts.

Unfall in Braunsfeld mit 69-jähriger Frau, Fahrer hilft sofort

Es kam, was kommen musste: der Zusammenstoß. Die 69-Jährige kollidierte mit dem Auto, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein zeitlicher Zufall mit schlimmen Folgen.

Immerhin: Der Daimler-Fahrer half der Seniorin auf die Beine und begleitete sie zu Fuß in das Krankenhaus, wo sie ärztlich versorgt wird. Noch am Montag (31. August) hatte eine Frau in Nippes in einer ähnlichen Situation gezeigt, wie es nicht geht.

Unfall an Ausfahrt: Ähnlicher Fall in Köln-Gremberghoven

In der Nähe der Inneren Kanalstraße hatte sie einen Jungen (9) liegen lassen, nachdem dieser mit einem Auto zusammengeprallt war. Die Frau stieg zwar aus und betrachtete die Schäden am Wagen, schenkte dem verletzten Kind aber keine Aufmerksamkeit. Wie beruhigend, dass diese unglaubliche Vorgehensweise offenbar nicht die Regel ist.

Wie die bittere Szene am Krankenhaus lief am Mittwoch auch eine ähnliche Szene in Gremberghoven ab:

Unfall in Gremberghoven: 60-Jähriger wird schwer verletzt

Gegen 12 Uhr beabsichtigte der Fahrer (24) eines Suzuki Alto von der Hansestraße über die Gegenfahrbahn auf ein Grundstück abzubiegen. Dabei stieß er mit einem Rollerfahrer (60) zusammen.

Der 60-Jährige wurde über den Suzuki geschleudert und dabei schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, seine KTM 250 ist nicht mehr fahrbereit. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.