Nahe Köln Mann (†37) erschossen – Polizei-Hubschrauber im Einsatz

Lastenfahrräder für Klimaschutz Förderprogramm: Stadt Köln verteilt Tausende Euros 

Radfahrer fahren in der Stadt Leipzig auf Lastenfahrräder, die aufgrund eines Modellprojektes zur Verfügung gestellt werden.

Die Stadt Köln verteilt ab August 2022 500.000 Euro für ein Lastenrad-Förderprogramm. Das Foto aus dem Jahr 2022 zeigt Lastenräder, die zu einem Modellprojekt in Leipzig gehören.

Die Stadt Köln bietet Tausende Euros als Unterstützung für die Anschaffung eines Lastenrades an – und ab August geht es los!

Weniger Autos in Köln und dafür mehr Lastenfahrräder – das wäre sicherlich eine gute Tat in Richtung Klimaschutz. Und ab August will die Stadt Köln erneut die Anschaffung solcher Lastenräder unterstützen. 

Bereits im Vorjahr hatte die Stadt mit dem Lastenfahrrad-Förderprogramm einen riesengroßen Erfolg und dieser Erfolg soll auch in diesem Jahr weitergeführt werden. 

Förderprogramm der Stadt Köln: 500.000 Euro für mehr Lastenfahrräder

Insgesamt steht ein Budget zur Unterstützung beim Kauf eines solchen Lastenfahrrads in Höhe von insgesamt 500.000 Euro zur Verfügung. Die Stadt Köln teilte in ihrer Pressemitteilung mit, dass damit vor allem ein neuer Anreiz für einen umweltfreundlicheren Warentransport geschaffen werden soll.

Alles zum Thema Umweltschutz

Aber wer darf einen solchen Antrag überhaupt stellen? Wie bereits auch in den Vorjahren wird es unterschiedliche Gruppen geben, die eine solche Förderung beantragen können:

  • Nutzungsgruppe 1: Private Kleinstunternehmen, Selbstständige und Freiberufler
  • Nutzungsgruppe 2: Vereine und Verbände, Einrichtungen in freier Trägerschaft
  • Nutzungsgruppe 3: Privatpersonen mit Erstwohnsitz in Köln in Gemeinschaften von mindestens drei Haushalten

Zwischen dem 22. August und dem 12. September ist die Einreichung eines solchen Antrags in Köln vorgesehen. Doch bereits jetzt können die Anträge sowie notwendige Anlagen online vorbereitet werden. 

Der Beigeordnete für Mobilität, Ascan Egerer, teilte diesbezüglich mit: „Das Förderprogramm ist eine Erfolgsgeschichte, die jetzt ein weiteres Kapitel schreibt. Lastenfahrräder sind Ausdruck des Willens von Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft, aktiv und gemeinsam die Mobilitätswende in unserer Stadt voranzubringen.“

Die Stadt Köln kündigte an, dass in diesem Jahr ganz besonders Anträge aus den Kölner Veedeln wie Chorweiler, Kalk, Mülheim und Porz berücksichtigt werden sollen. Grund dafür ist, dass in dem vergangenen Förderjahr nur eine geringe Anzahl an genehmigten Anträge aus diesen Stadtteilen vorhanden war.

Stadt Köln investierte bereits 1,2 Millionen Euro

Im Anschluss daran werden die weiteren Anträge aus den anderen Kölner Stadtteilen ausgelost. Hierfür spielt jedoch das Datum der Antragseinreichung keine entscheidende Rolle. 

Zwischen 2019 und 2021 investierte die Stadt Köln bereits 1,2 Millionen Euro in die Anschaffung solcher Lastenräder. Ob der Andrang solcher Anträge auch in diesem Jahr anhält, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. (kvk) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.