Beliebte Kneipe in Köln dicht Großer Corona-Schock für das Wirts-Ehepaar

Kölner Kneipe Em Altertümche dicht wegen Corona

Die beliebte Kneipe „Em Altertümche“ in Köln ist wegen einer Corona-Erkrankung des Wirtsehepaares geschlossen.

Die beliebte Kölner Kneipe „Em Altertümche“ ist dicht. Das Wirtsehepaar ist trotz Booster-Impfung an Corona erkrankt.

Kegelbahn und Mittwochs Reibekuchen, Ofenplatten und dunkles Holz, Gaffel-Kölsch und Veltins-Pils - die Kneipe „Em Altertümche“ mit den beiden gusseisernen Laternen am Eingang ist einer dieser Orte, an denen man gerne einkehrt in hellen und gerade auch in diesen dunkleren Tagen.

Doch auch hier in der Ritterstraße 57, gegenüber vom Saturn, hat Corona die Planungen für die Weihnachtszeit 2021 über den Haufen geworfen.

Corona: Kölner Traditionskneipe „Em Altertümche“ geschlossen

Das Wirtsehepaar Petra (54) und Jupp Engelman (60) hat seinen Gästen mitgeteilt, an Corona erkrankt zu sein - bei mittlerweile dreifacher Impfung. „Vergangene Woche Dienstag haben wir beide die Boosterimpfung bekommen“, erzählt Petra Engelman.

Alles zum Thema Corona

Am Freitag, 10. Dezember 2021, sei ihr Mann dann aber positiv getestet worden, bei ihr selbst gab es diese Woche einen positiven Coronatest. „Mir ging es zwei Tage mit schweren Erkältungssymptomen sehr schlecht, aber heute ist es schon besser“, sagt sie.

Corona-Test war positiv: Petra und Jupp Engelman aus Köln haben ihre Kneipe in der Ritterstraße geschlossen.

Corona-Test war positiv: Petra und Jupp Engelman aus Köln haben ihre Kneipe in der Ritterstraße geschlossen.

Zwar hätten sie beide gehofft, durch die Biontech-Impfungen einer Infektion zu entgehen, jetzt überwiege aber der Gedanke, dass das Vakzin einen schwereren Krankheitsverlauf verhindern werde.

Kölner Wirtsehepaar sagt schweren Herzens alle Weihnachtsfeiern ab

Jupp Engelman geht es auch schon deutlich besser, er ist schon wieder „negativ“: „Leider aber mussten wir die bei uns geplanten Weihnachtsfeiern absagen. Wir schließen die Kneipe nun den ganzen Dezember.“

Mit persönlichen Telefonaten, auf ihrer Homepage, auf der Facebookseite und mit einem Aushang an der Kneipe haben die Wirtsleute ihre Gäste informiert und von allen Seiten natürlich beste Genesungswünsche erhalten. Im „Altertümche“ wurde die 2G-Regel mit Ausweisüberprüfung schon Wochen vor Inkrafttreten des Gesetzes eingeführt. Zudem gibt es einen hochwertigen Luftfilter in der Kneipe.

Die Engelmans gucken auch positiv in Richtung neues Jahr. Einige Stammtische wollen ihre abgesagten Feiern nun im Januar nachholen. Im Schnapsjahr 2022 feiert die besondere Kölner Kneipe, in deren Kellerbereich römische Ausgrabungen zu sehen sind, das 30. Jahr ihres Bestehens.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.