+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

KirchenaustritteNegativrekord in Deutschland – Kölner Zahlen sind erschreckend

Die Zahl der Kirchenaustritte in Köln hat vergangenes Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Der Trend hält auch 2023 weiter an. 

Die Zahlen sind dramatisch: Mehr als eine halbe Million Menschen sind 2022 in Deutschland aus der katholischen Kirche ausgetreten. Entsprechende Zahlen wurden am Mittwoch (28. Juni 2023) veröffentlicht.

Und auch in Köln hält der Negativrekord an. Immer mehr Menschen in Köln kehren der Kirche den Rücken zu. Wie das Amtsgericht Köln mitgeteilt hat, ist Ende 2022 ein neuer Rekordwert erreicht worden.

Köln: Kirchenaustritte erreichen neuen Rekordwert

Die Gründe sind privat, jedoch haben die Missbrauchsskandale um Geistliche und der Umgang des Erzbistums Köln in Bezug auf die Aufklärung der Taten für großen Unmut bei den Menschen gesorgt.

Auch der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki steht in der Kritik. Ihm wird vorgeworfen, den Missbrauchsskandal nicht vollumfänglich aufgeklärt zu haben.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Seit Bekanntwerden der Ausmaße der Missbrauchsskandale schießen die Zahlen der Austritte ungebremst in die Höhe. Eine statistische Erfassung der einzelnen Konfessionen erfolgt indes nicht.

Hier lesen: So viele wie noch nie – mehr als eine halbe Million Menschen aus katholischer Kirche ausgetreten

Laut Amtsgericht gab es in Köln im Jahr 2022 insgesamt 20.331 Kirchenaustritte – so viele wie nie zuvor. 

Der Trend hält auch weiter an. Im ersten Quartal des Jahres 2023 hat es bereits 4326 Austritte gegeben. Im Jahr 2021 hatte es im gesamten Erzbistum, also auch über Köln hinaus, insgesamt über 40.000 Austritte gegeben. Die Zahlen wurden am 25. April 2023.

Das Amtsgericht hat auch die Zahlen der vergangenen sechs Jahre mitgeteilt:

  • Im Jahr 2016 waren es noch 5759 Kirchenaustritte.
  • 2017 dann 6174
  • 2018 dann 7618
  • 2019 wurde mit 10.073 erstmals die 10.000er-Marke geknackt.
  • Im Jahr 2020 hat es dann einen Rückgang auf 6960 gegeben.
  • Sprunghaft stiegen die Zahlen im Jahr 2019 dann auf 19.372 Kirchenaustritte.

Austrittserklärungen werden nur nach vorheriger Terminbuchung unter justiztermine.nrw.de aufgenommen. Neue Termine werden jeweils am Monatsanfang um 7 Uhr freigeschaltet. Zum Austritt müssen 30 Euro in bar sowie der Personalausweis mitgebracht werden.

Wer einmal aus der Kirche ausgetreten ist, der muss im Falle eines Wiedereintritts bei der Gemeinde, in der auch der Wohnort ist, vorsprechen. Laut Erzbistum Köln leben in Köln aufgerundet 333.100 Katholikinnen und Katholiken. Im gesamten Erzbistum Köln gibt es den Angaben zufolge insgesamt 1,8 Millionen Katholikinnen und Katholiken. (aa/mt)