Mega-Andrang in Köln Katja Krasavice verschenkt ihren Softdrink, dann fließen plötzlich Tränen

Katja Krasavice hat ihren eigenen „SUGARMAMI“-Softdrink in Köln verschenkt – neben lauthals schreienden Fans brachen einige sogar in Tränen aus.

Pure Ekstase in Köln! Katja Krasavice (26) hat am 16. August 2022 die Domstadt besucht, um ihren neuen, eigenen Softdrink unter die Leute zu bringen – doch mit so einem enormen Andrang hat die Rapperin wohl nicht gerechnet.

Hitze, Jubelschreie, Tränen! Als Katja Krasavice gegen 15 Uhr mit ihrem „SUGARMAMI“-Getränkewagen am Edeka in Köln-Marsdorf eintrifft, ist es noch erstaunlich ruhig. Doch es ist nur die Ruhe vor dem Sturm, denn kaum verkündet die „Onlyfans“-Interpretin ihren Standort auf Instagram, stürmen zahlreiche Follower den Supermarkt-Parkplatz – mit dabei auch ein prominenter Überraschungs-Gast.

Nach Kollaps in Hamburg: So verlief das Event von Katja Krasavice in Köln

„Die Schlange geht kilometerweit“, schreibt die selbsternannte „Boss Bitch“ in den sozialen Medien, während lauter Jugendliche schreien und kreischen. Einige weinen sogar vor Freude. Unerwartete Unterstützung erhält die Musikerin unterdessen von Internet-Star Tim Kampmann, besser bekannt als „Twenty4Tim“ (knapp vier Millionen Follower auf TikTok, Stand: 16. August 2022).

Alles zum Thema Katja Krasavice

Doch auch zu zweit kommen die beiden beim Verschenken der Getränke kaum hinterher. Kein Wunder, bei diesen hochsommerlichen Temperaturen in Köln. Die meisten sind aber wohl eher weniger wegen der erfrischenden Abkühlung vor Ort, vielmehr wollen sie ihr großes Idol sehen und holen sich massenhaft Autogramme ab.

Dabei verhalten sich die Kölner und Kölnerinnen alle durchaus anständig und gesittet – dass das auch anders geht, war einen Tag zuvor in Hamburg zu sehen. Dort lief die Veranstaltung völlig aus dem Ruder, ein weiblicher Fan kollabierte sogar kurzzeitig.

Die Polizei schickte die 26-Jährige letztlich weg und brach das Event in der Hansestadt ab, nachdem auch noch mehrere Jugendliche wild auf die Straßen gerannt waren, ohne auf den Verkehr zu achten. In den kommenden Tagen wird Katja Krasavice auch noch in Leipzig, Frankfurt, Wien und München ihren Softdrink verteilen – dann aber hoffentlich so zivilisiert wie in Köln, nicht so chaotisch wie in Hamburg! (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.