„Weiß nicht, wann ich zurückkomme“ Schwanger: Kölner Band sucht Ersatz-Sängerin

Eine schwangere Frau mit Babybauch von der Seite fotografiert

Wie schön: Die Sängerin der kölschen Band ist für den 29. Mai ausgerechnet.

Sängerin Alina (32) von „Salooon“ ist schwanger. Jetzt sucht die kölsche Band eine Ersatz-Sängerin – und einen Proberaum.

Da kommt was auf sie zu – auf die Band mit den drei „O’s“: Und zwar süßer kleiner Nachwuchs! Denn derzeit ist Sängerin Alina (32) von der Formation „Salooon“ in freudiger Erwartung auf ihr zweites Kind.

„So lange dauert es nicht mehr. Ich bin für den 29. Mai ausgerechnet“, freut sich das Gründungsmitglied der kölschen Country- und Popband, die seit 2021 existiert. Einst war sie Sängerin bei Lamäng, ehe die Idee zum neuen kölschen Musikprojekt entstand. Nun stehen drei Mädels und drei Jungs gemeinsam im Scheinwerferlicht.

Köln: Salooon suchen Ersatz für schwangere Sängerin Alina

Doch mit der Schwangerschaft verbunden kommt jetzt natürlich ein wenig Bewegung in die Formation. Denn: Alina wird nach der Geburt ihres Kindes (das Geschlecht wird noch nicht verraten) erst einmal pausieren müssen.

„Wir haben ja schon einen zweieinhalbjährigen Sohn. Als er auf die Welt kam, stand ich nach vier Wochen schon wieder auf der Bühne. Dieses Mal glaube ich aber nicht, dass ich so schnell zurückkomme. Das war damals schon sportlich.“

Die Kölner Band Salooon

Die Kölner Band Salooon sucht Ersatz für die schwangere Sängerin Alina (3.v.l.)

Somit sind „Salooon“ jetzt in zweierlei Hinsicht auf der Suche. Einmal nach einer Sängerin, die so lange einspringt, bis Alina wieder komplett fit für die Auftritte ist. „Sie muss Kölsch können, Country gut finden und natürlich auch singen können“, umschreibt die derzeitige Sängerin die Anforderung. Interessentinnen können sich über die Homepage der Band melden.

Und noch etwas liegt den Musikerinnen und Musikern von „Salooon“ auf dem Herzen. „Wir suchen dringend einen Proberaum“, sagt Alina. „Derzeit sind wir in Köln-Dellbrück, aber wir wären gerne etwas zentraler in Köln untergebracht.“

Der Markt sei aktuell sehr schwierig. „Wir suchen schon sehr lange. Vielleicht hat ja jemand etwas für uns.“ Nachwuchs, Proberaum und das Durchstarten nach der Pandemie: „Salooon“ kann sich über ereignisreiche Wochen nun wirklich nicht beklagen. EXPRESS.de wünscht alles Gute für die Geburt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.