Trauer um Schauspiel-Star Von „Trotzkopf“ bis „Tatort“ – Klaus Barner ist tot

Jan Böhmermann Moderator mit provokanter Äußerung über Köln: „Eine einzige Enttäuschung“

Jan Böhmermann, Moderator, steht im Anschluss an seine Late-Night-Show «ZDF Magazin Royal» vor seinem Orchester, dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld.

In ihrer neuen Podcast-Folge kritisieren Jan Böhmermann, hier am 2. Dezember 2021, und Olli Schulz die Dom-Stadt.

Im Podcast von Olli Schulz und Jan Böhmermann bekam Köln eine zweifelhafte Auszeichnung.

Karneval, Kölsch, der Kölner Dom: Die Kölner und Kölnerinnen lieben ihre Stadt. Und dafür gibt es zahlreiche Gründe. Das sieht allerdings nicht jeder so. In ihrem Podcast „Fest und Flauschig“ übten Jan Böhmermann (41) und Olli Schulz (48) harte Kritik an der Dom-Stadt.

Vor allem an der Architektur hatte das Moderatoren-Duo einiges zu meckern. „Man kommt nach Köln und hat den Dom gesehen, steht davor und denkt so: Geile Kirche, und jetzt? Man läuft durch die Fußgängerzone und sieht diese komplett kaputt gebombte Stadt. Köln ist eigentlich architektonisch eine einzige Enttäuschung“, sagte Böhmermann.

Jan Böhmermann und Olli Schulz sprachen in ihrer neuen Podcast-Folge über Köln

Grund für diese Tirade war eine Top-5-Liste, die Schulz und Böhmermann regelmäßig in ihren Podcast-Folgen aufstellen. Das Thema der letzten Episode: Fünf Sehenswürdigkeiten, von denen man echt enttäuscht ist. Und ausgerechnet Jan Böhmermann, der selbst schon viele Jahre in Köln gelebt hat, wählte die Dom-Stadt auf Platz eins.

Alles zum Thema Jan Böhmermann
  • Jan Böhmermann Experiment hat Konsequenzen: Polizei ermittelt nach ZDF-Sendung
  • Echte Reue? Fynn Kliemann meldet sich nach Böhmermann-Enthüllung zu Wort: „Es tut mir leid“
  • Brisante Böhmermann-Enthüllung Nächste harte Konsequenz für Fynn Kliemann – „bestürzt und getroffen“
  • Fynn Kliemann Stellungnahme nach Böhmermann-Vorwürfen, Preis wird ihm aberkannt
  • Maskenbetrug? Jan Böhmermann deckt Masche von Youtube-Star auf
  • „Jode Lade“ im Belgischen Viertel Veganes Café „vevi“ mit hohem Promi-Faktor
  • „Massenmord und Ausbeutung“ ZDF-Moderator Böhmermann „grillt“ Ex-Schalke-Chef Tönnies in seiner Show
  • Die besten Filme der Jahre 2011 bis 2020 Deutschland, was ist eigentlich los mit dir?
  • Dom, Kiosk, Kölsch Nach Böhmermann-Kritik – 11 Gründe, warum Köln einfach gut ist
  • Vanessa Mai Klartext über TV-Shows mit Florian Silbereisen: „Hat für mich nicht gepasst“

Neben Kritik äußerte der Satiriker aber auch Lob: „Es ist menschlich wirklich eine angenehme Stadt. Und das sagen auch alle in Köln. Man versteht es am Anfang nicht und irgendwann versteht man es.“

Schulz pflichtete Böhmermann bei – wenn auch nicht gerade auf charmante Art und Weise: „Alles, was die Kölner haben, ist ihre Menschlichkeit, ihre menschliche Wärme, und natürlich den Alkohol. Ansonsten ist das eine wahnsinnig hässliche, verbaute Kackstadt, die einen nervt.“

In ihrem Podcast provozieren Böhmermann und Schulz gerne mit ihren Aussagen. Dieses Mal stand auch die Dom-Stadt im Fokus. Seit etwa fünf Jahren sind die beiden gemeinsam im Podcast zu hören und erreichen jede Woche hunderttausende Hörer und Hörerinnen.

Olli Schulz: „Ich bin wirklich Köln-Fan“

Zum Schluss gibt Schulz allerdings zu: „Die Menschen in Köln habe ich für immer in mein Herz geschlossen.“ Und weiter: „Ich bin wirklich Köln-Fan, aber die Stadt ist es nicht, ihr Menschen seid es.“

Und gerade die Kölsche Mentalität ist doch das, was auch viele Kölner und Kölnerinnen an ihrer Stadt lieben. Das findet auch Böhmermann: „Es sind doch am Ende die Menschen, die eine Stadt erst zu dem machen, was sie ist.“ (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.