Drama in Hürth Radfahrer (17) vor Augen seines Kumpels (18) von Auto erfasst – tot

Radrennfahrer Hürth 170711

Das Rennrad hat sich in der Frontschürze verkeilt. Rettungskräfte und Eltern müssen von Seelsorgern betreut werden.

Hürth – Das Rennrad steckt noch in der Autofront, Notfallseelsorger müssen Eltern und die Rettungskräfte betreuen – schrecklicher Unfall auf der Bonnstraße zwischen Hürth und Brühl!

Ein junger Rennradfahrer (17) aus Köln ist am Dienstagnachmittag von einem Auto erfasst und vermutlich überrollt worden.

Es ist kurz nach 13.30 Uhr als der 17-Jährige mit einem Freund (18) zusammen auf der Nussallee in Richtung Ursulastraße fahren. Von der Nussallee führt, durch eine Verkehrsinsel abgetrennt, ein Abbiegefahrstreifen zur Bonnstraße.

Über diesen Abbiegestreifen biegt der Radfahrer nach rechts auf die Bonnstraße ein. Für diesen Abbiegefahrstreifen gilt eine separate Ampelanlage.

Auf der Bonnstraße kommt es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem der 17-Jährige tödlich verletzt wird.

Eltern unter Schock

Ein Notarzt kann vor Ort nur noch den Tod feststellen. Sein 18-Jähriger Begleiter erleidet einen Schock. Ebenso wie der Opel-Fahrer und die später eintreffenden Eltern des Verunglückten.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

(exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.