„Berührt mich“Verheerende Waldbrände in Griechenland: Kölner mit wichtiger Spendenaktion

Ein freiwilliger Helfer gibt während eines Waldbrandes Anweisungen.

Der in Köln lebende Ioannis Sarantis sammelt mithilfe seiner Instagram-Community 20.000 Euro Spenden für Griechenland. Das Foto vom 25. Juli 2023 zeigt einen freiwilligen Helfer auf Rhodos. 

Hilfe für Griechenland: Der Kölner Ioannis Sarantis hat eine wichtige Spendenaktion ins Leben gerufen – „die Aktion findet viel Zuspruch.“

von Kerstin van Kan (kvk)Alina Schurillis (asl)

Tausende Menschen müssen auf den griechischen Inseln wie Rhodos oder Korfu wegen der verheerenden Brände in Sicherheit gebracht werden. Ein Ende ist derzeit nicht in Sicht. 

Bei den Angehörigen in Deutschland ist die Sorge groß. Einer von ihnen ist der in Köln lebende Ioannis Sarantis. Im Jahr 2018 gründete er den Instagram-Kanal „Die Griechen“, mittlerweile folgen ihm um die 25.000 Menschen.

Kölner ruft Spendenaktion für Griechenland ins Leben

Mithilfe von Social Media hat Sarantis nun eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Menschen vor Ort in Griechenland bestmöglich zu unterstützten. 

Alles zum Thema Instagram

Der 31-Jährige erklärt gegenüber EXPRESS.de: „Die Aktion lief jetzt 24 Stunden und wir haben 20.000 Euro zusammenbekommen“ – ein unglaublicher Erfolg.

Sarantis erklärt, dass die ersten Spenden nun unmittelbar an Hilfskräfte über seriöse Organisationen gehen werden, „mit denen arbeiten wir schon sehr lange zusammen.“

Bereits vor zwei Jahren als Griechenland von schweren Waldbränden betroffen war, hatte Sarantis über seine Instagram-Seite einen Spendenaufruf gestartet.

Damals kamen 43.000 Euro zusammen, die der Kölner an das griechische Rote Kreuz gespendet hatte. Mithilfe der Spenden konnte vor Ort für Medikamente, Wasser, Lebensmittel, Tiernahrung und Verbandsmaterial gesorgt werden. 

Auf die Spendenaktionen von „Die Griechen“ werden auch immer wieder die ein oder anderen bekannten Gesichter aufmerksam. So wurde die Spendenaktion im vergangenen Jahr von Rapper Shindy unterstützt. 

„Die Aktion findet immer sehr viel Zuspruch, was mich natürlich freut und stolz macht. Das zeigt mir, dass die Menschen mir und dem Projekt vertrauen“, so Sarantis.

Der 31-Jährige schwärmt davon, wie stark und treu seine Community mittlerweile sei, „das berührt mich und macht mich glücklich.“

Aktuell ist der Kölner selbst vor Ort in Griechenland und versucht so gut es nur geht zu unterstützen. „Uns schreiben auch Menschen, die Familien in den Brand-Regionen haben und die betroffen sind, was uns natürlich auch sehr nahe geht“, erzählt er. 

Zahlreiche Menschen spenden: „Das macht mich stolz.“

Eine herausfordernde Zeit für alle, doch Sarantis betont deutlich: „An der Spendenaktion und der Teilnahme sieht man ganz klar, wie sehr die Menschen zusammenhalten. Das ist etwas Wunderschönes in solch einer schrecklichen Situation.“

Ein weiterer Teil der Spenden soll laut Sarantis an eine Organisation gehen, die dazu beiträgt, dass nach den Bränden neue Bäume gepflanzt werden können, um die betroffenen Inseln wieder grüner werden zu lassen.

„Die Rede ist immer von Klimawandel, doch wir befinden und schon längst in einer Klimakrise und kein Wandel. Deswegen ist es mir auch wichtig, immer weiter Bäume zu pflanzen“, betont er.

Der gebürtige Grieche erklärt außerdem: „Mein persönlicher Grund diese Aktion zu machen ist, weil ich möchte, dass meine Kinder auch später ihre Heimat besuchen können und auch noch etwas von der Natur haben.“