Damit es alle verstehen Stadt Köln beantwortet drängendste Fragen zur Maskenpflicht

01XKB_20_71-166905931_ori

Darf man das noch? Küssen in einer Straße, in der Maskenpflicht herrscht? Unser Symbolfoto wurde 2018 aufgenommen.

Köln – Blicken Sie noch durch? Die generelle Maskenpflicht in Köln wirft im Alltag Fragen auf.

Ein Stadtsprecher beantwortet sie auf EXPRESS-Anfrage noch genauer. Wir wünschen beste Information und Unterhaltung beim Lesen.

Darf ich in der Fußgängerzone mein Herzblatt küssen – nur ganz kurz mal, ohne Maske?
Ein Stadtsprecher: „Nein, da dort Maskenpflicht herrscht.“

Darf ich beim Gehen Pizza, Döner, Hamburger essen oder einen Kaffee schlürfen?
„Nicht in den Einkaufsmeilen. Man muss das Essen oder Getränk woanders verzehren.“

Corona in Köln: Maskenpflicht rund um die Uhr in der Fußgängerzone?

Also nicht mal eine Zigarette im Stehen oder Gehen?
„Es herrscht Maskenpflicht.“

Darf ich denn nachts in der leeren Fußgängerzone wenigstens die Maske abnehmen?
„Nein, die Maskenpflicht gilt derzeit rund um die Uhr.“

Update: Seit dem 6. November gilt die Maskenpflicht in Fußgängerzonen in Köln von 10 Uhr bis 22 Uhr.

Kölns Bürgersteige sind ja oft sehr schmal. Wenn da irgendwo jemand entgegenkommt...
„Muss sich jeder die Maske aufsetzen, wenn sich der Abstand nicht einhalten lässt.“

Wenn ich in der Altstadt ohne Maske erwischt werde?
„Kostet das 50 Euro, im ÖPNV macht das 150 Euro.“

Bekomme ich denn wenigstens dafür eine Einwegmaske?
„Nein. Er/sie muss sie sich selbst besorgen.“

Darf ich mir solange mein Unterhemd vor die Nase halten?
„Es muss sich um ein textiles Bekleidungsstück handeln, das mindestens Nase und Mund bedeckt und geeignet ist, die Geschwindigkeit des Atemstroms oder des Speichel-, Schleim- und Tröpfchenauswurfs deutlich zu reduzieren.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.