Corona in Köln Schon wieder ein trauriger Wert: Zahl der Todesfälle hat es erneut in sich

Ein Display an der Rheinuferstraße weist auf eine Internetseite der Stadt zu den Corona-Regeln in hin.

Das Coronavirus bestimmt nach wie vor in vielen Bereichen den Alltag von Köln. Unser Foto zeigt die Rheinuferstraße in der Nacht zum 7. Februar 2022.

Das Coronavirus mit seiner Omikron-Variante hat Köln nach wie vor fest im Griff. Und die Entwicklung der Pandemie macht weiterhin Sorgen: Tag für Tag richtet sich der Blick auf das Infektions-Geschehen in Köln. Der Corona-Ticker auf EXPRESS.de gibt einen aktuellen Überblick.

In diesem News-Ticker informieren wir Sie über alle wichtigen Themen rund um die Pandemie: Erfahren Sie hier die neuesten Zahlen, die aktuellen Entwicklungen sowie wichtige Beschlüsse und Regeln.

Update vom 10. Februar: Erneut hohe Zahl der Todesfälle, Inzidenz fast unverändert

  • Die Zahl der Neuinfektionen in Köln wird vom Landeszentrum Gesundheit (LZG NRW) am Donnerstag mit 4303 ausgewiesen. Damit steigt die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle in Köln auf insgesamt 179.252.
  • Der Inzidenzwert für die Stadt bleibt nahezu unverändert. Er wird derzeit mit 1767 ausgewiesen, etwa drei Punkte unter dem Wert vom Mittwoch. Allerdings: Der Wert vom Mittwoch ist durch Nachmeldungen bereits auf 1957 nach oben korrigiert worden.
  • 37.200 Menschen gelten als akut infiziert, dazu 141.100 als genesen. Nach sieben gemeldeten Todesfällen am Vortag ist dieser Wert erneut hoch, diesmal wurden sechs weitere Todesfälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Diese Zahl steigt auf 933 seit Beginn der Pandemie.

Alles zum Thema Corona

Update vom 9. Februar: Gleich sieben Todesfälle überschattet andere Zahlen

  • Eine ungewöhnlich hohe Zahl an Todesfällen sorgt am Mittwoch für Kopfschütteln: Sieben weitere Menschen sind an oder mit Corona verstorben, die Gesamtzahl in dieser Hinsicht ist damit auf 927 gestiegen.
  • Die Inzidenz liegt derzeit bei 1770, etwa 40 Punkte unter dem Wert vom Vortag. 3047 neue Fälle sind in den vergangenen 24 Stunden gemeldet worden, in Köln sind damit seit Beginn der Pandemie 174.949 Corona-Fälle dokumentiert.
  • 35.400 Personen in Köln gelten als akut infiziert, 138.600 als genesen. Beide Werte sind jedoch nur Schätzwerte anhand des Datenmaterials.
  • Durch Nachmeldungen müssen die Inzidenzwerte der vergangenen Tage weiter nach oben korrigiert werden. Für den Montag (7. Februar) ist mittlerweile ein Wert von 1935 gemeldet. Ob Köln die Negativmarke von 2000 knackt, zeigt sich in den nächsten Tagen.

Update vom 8. Februar: Inzidenzwerte knapp unter 1900, viele neue Fälle

  • Die Corona-Lage in Köln zeigt sich am Dienstag nahezu unverändert. Die aktuelle Inzidenz wird mit 1810 angegeben, ein Minus von etwa 20 Punkten im Vergleich zum Vortag.
  • Allerdings: Beide Werte haben nur bedingte Aussagekraft, weil Nachmeldungen und korrigierte Zahlen das Bild verändern können. Bisher ist kein Tag über den Wert von 1900 gestiegen, auch mit dem Stand der bisherigen Nachmeldungen. Ist der Höchststand der aktuellen Welle möglicherweise bereits erreicht? Das werden erst die nächsten Tage zeigen.
  • 2365 neue Fälle in 24 Stunden meldet das Landeszentrum Gesundheit (LZG NRW), damit sind 171.902 Fälle von Corona-Infektionen in Köln bisher nachgewiesen worden.
  • Etwa 35.900 Personen sind laut Schätzungen aktuell akut infiziert, die Zahl der Genesenen liegt bei etwa 135.000. Mit einem weiteren Todesfall, der in den vergangenen 24 Stunden gemeldet wurde, ist diese Zahl nun auf 920 angestiegen.

Update vom 7. Februar: Zweithöchste Inzidenz und etwa 3000 neue Fälle

  • 3095 neue Corona-Fälle werden am Montagmorgen vom Landeszentrum Gesundheit (LZG NRW) für Köln gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl der bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie auf 169.537.
  • Die Inzidenz wird aktuell mit 1830 angegeben. Das ist, selbst ohne zu erwartende Nachmeldungen, der zweithöchste jemals in Köln angegebene Wert. Der Wert für Sonntag (6. Februar) wurde bereits auf 1891 nach oben korrigiert.
  • 36.800 Menschen gelten derzeit als akut infiziert. Die Zahl der Genesen liegt etwa bei 131.800. Beide Zahlen sind aber als Schätzungen auf Basis der Daten anzusehen.
  • Ein neuer Todesfall wurde in den vergangenen 24 Stunden in Köln gemeldet. Damit sind nun 919 Kölnerinnen und Kölner an oder mit Corona verstorben.

Update vom 6. Februar: Mehr als 4500 Neuinfektionen in Köln

  • Die Omikron-Welle rollt weiter, am Sonntag (6. Februar 2022) gibt das Landeszentrum für Gesundheit NRW für Köln 4554 Neuinfektionen an. Die Anzahl der gemeldeten Fälle seit Pandemie-Beginn liegt damit nun bei 166.442.
  • Die Inzidenz für die Stadt Köln liegt zum Ausklang des Wochenendes nun bei 1839,2 und geht mit erschreckend großen Schritte auf die nächste Marke von 2000 zu. Wegen der Nachmeldungen, die häufig erst verzögert angegeben werden, könnte der Wert schon bald wieder nach oben korrigiert werden müssen.
  • Im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es keinen weiteren Todesfall. Die Gesamtzahl liegt weiterhin bei 918.

Update vom 5. Februar: Pandemie fordert in Köln weiteren Todesfall

  • Nach Angaben des Landeszentrum Gesundheit NRW hat es in Köln im Vergleich zum Vortag 4856 Neuinfektionen gegeben. Damit steigt die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle seit Pandemie-Beginn auf 161.888.
  • Die Inzidenz wird mit 1733,2 angegeben. Aufgrund von Meldeverzögerungen wird der tatsächliche Wert wie schon in der Vergangenheit erst in den kommenden Tagen feststehen.
  • Der Wert von Freitag, 3. Februar, wurde inzwischen von einst 1148,5 auf 1773,1 nach oben korrigiert. Das ist ein Allzeit-Hoch.
  • Im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es einen weiteren Todesfall. Die Gesamtzahl beträgt hier nun 918.

Update vom 4. Februar: Mehr als 5000 Neuinfektionen in Köln in 24 Stunden

  • Das Landeszentrum für Gesundheit in NRW meldet für Freitag, 4. Februar,  5311 Neuinfektionen. Dadurch steigt der bislang offizielle Inzidenzwert für Köln auf 1602,7. Zum Vergleich: Am Vortag wurde sie mit 1148,6 angegeben.
  • Eventuell liegt die Inzidenz noch höher: Aufgrund der anhaltenden Meldeverzögerungen sind Korrekturen in den kommenden Tagen nicht auszuschließen.
  • Erfreulich: Es wurden in den vergangenen 24 Stunden keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie liegt bei 917.

Update vom 3. Februar: Fast 5000 Neuinfektionen in Köln

  • In Sachen Neuinfektionen gibt das Landeszentrum Gesundheit am Donnerstag einen überraschend hohen Wert für Köln an: 4966 Menschen haben sich in den vergangenen 24 Stunden angesteckt. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle in Köln auf 151.721.
  • Klar, dass bei diesen Zahlen auch die Inzidenz einen deutlichen Satz nach oben macht: In Köln steht sie nun bei 1.148,5, etwa 335 Punkte höher als gestern.
  • 28.800 Kölnerinnen und Kölner sind laut Schätzungen aktuell infiziert, 122.000 Menschen in der Stadt gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus ist um vier auf 917 gestiegen.
  • Die Tendenz bei den korrigierten Inzidenzen der vergangenen Tage scheint derzeit leicht nach unten zu zeigen. Der Höchstwert vom 25. Januar (1709) bleibt bisher bestehen, kein Tag liegt darüber. Weiterhin sind aber, auch für die vergangenen Tage, Nachmeldungen möglich.

Update vom 2. Februar: Erholt sich jetzt auch der Inzidenzwert?

  • Die Zahlen sind weiter hoch: Am Mittwochmorgen meldet das Landeszentrum Gesundheit (LZW NRW) 2891 neue Fälle, damit steigt die Gesamtzahl auf insgesamt 146.755. Die Marke von 150.000 Infektionen dürfte spätestens am Freitag fallen.
  • Auch ein neuer Todesfall wurde bekannt, damit starben während der Pandemie nun 913 Kölnerinnen und Kölner mit positivem Corona-Test.
  • Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 813 und damit etwa 24 Punkte niedriger als am Vortag. Durch die fortlaufenden Nachmeldungen wird aber wohl auch dieser Wert noch steigen. Mit Ausnahme von gestern liegen bereits alle Tage seit dem 18. Januar über der Inzidenz von 1000.
  • Akut infiziert sind laut der aktuellen Schätzung etwa 26.100 Personen. Derweil gelten rund 119.700 Kölnerinnen und Kölner bereits als genesen.

Update vom 1. Februar: Erneut mehr als 2000 Neuinfektionen 

  • Zum Start in den Februar bleibt die Corona-Lage laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) in Köln weiterhin angespannt. In der Nacht zum Dienstag (1. Februar 2022) wurden 2323 Neuinfektionen gezählt. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle liegt damit momentan bei 143.864.
  • Der Kölner Inzidenzwert liegt nun bei 838,1 (1. Februar 2022) und ist leicht gesunken. Täglich werden allerdings Nachmeldungen und Korrekturen erwartet. 
  • Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden für Dienstag nicht gemeldet. Die Gesamtzahl liegt weiterhin bei 912. 

Update vom 31. Januar: Über 2000 Neuinfektionen an einem Tag

  • Laut Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) hat es in Köln 2159 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Damit gibt es insgesamt 141.541 bestätigte Corona-Fälle in Köln. 
  • Der Inzidenzwert wurde am Montag (31. Januar) mit 931,6 ausgewiesen. Das ist ein Anstieg von 99,7 im Vergleich zum Vortag (831,9). Wie schon in den vergangenen Tagen wird aufgrund der anhaltenden Meldeverzögerung eine Korrektur nach oben erwartet.
  • So wurden die Inzidenzwerte rückwirkend für Dienstag (25. Januar) auf 1700,4 und für Freitag (28. Januar) auf 1046,7 korrigiert.
  • Weitere Todesfälle hat es laut LZG in Köln nicht gegeben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 912 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Update vom 30. Januar: LZG korrigiert weiterhin Inzidenzwerte nach

  • Nachdem am Sonntagmorgen (30. Januar) keine aktuellen Zahlen vorlagen, hat das Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW diese nun am Vormittag gemeldet. Das LZG erhält die Zahlen vom Gesundheitsamt. Demnach ist die Inzidenz um 16,1 auf 831,9 gesunken. Gleichzeitig wurde allerdings der am Samstag gemeldete Wert (848) auf über 1000 nachkorrigiert. 
  • Laut LZG am Sonntag gab es 2202 Neuninfizierte. Die Gesamtzahl der gemeldeten Fälle ist somit auf 139.382 angestiegen. Weitere Tote sind nicht zu beklagen. Die Zahl der im Zusammenhang mit Corona verstorbenen Personen liegt weiter bei 912.
  • Auch der „Fünf-Tages-Trend“ hält weiter an: Der Tag mit der neuen höchsten Inzidenz ist wie schon so häufig fünf Tage her. Heißt: Neuer trauriger Spitzenreiter für Köln ist der vergangene Dienstag (25. Januar) mit einer Inzidenz von 1700.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.