Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Problem Inzidenzwert Kölner Corona-Karte zeigt, in welchen Veedeln es wieder brenzlig wird

Sonnenuntergang an einem Sommerabend in Köln

In Köln, hier ein Sonnenuntergang am 18. Juli, haben sich die Corona-Zahlen in den Stadtteilen stark verändert.

Experten sind sicher, dass es zur vierten Corona-Welle kommt. In Köln schwankt der Inzidenzwert, liegt aktuell bei 23,3. Die Karte der Stadt zeigt, in welchen Veedeln es wieder brenzlig wird, aber auch, wo die Inzidenzzahl aktuell bei Null liegt.

Köln. Der Traum von der Null ist längst ausgeträumt. In Köln ist der Inzidenzwert in den letzten Tagen fast durchgehend angestiegen, liegt momentan bei 23,3. 

Die Stadt Köln zeigt eine Karte, auf der die Inzidenz- und Infektionszahlen (Stand 14. Juli) in den 86 Stadtteilen erklärt werden. Dabei gibt es im Vergleich zum Vormonat einige Überraschungen.

Neuer trauriger Spitzenreiter ist inzwischen Libur mit einer Inzidenz von 89,4. Allerdings muss man diese Zahl immer im Zusammenhang mit der Einwohnerzahl im Veedel sehen. Libur hat gerade mal 1119 Einwohner. Und da reichte es in den letzten sieben Tagen vor dem 14. Juli dann aus, dass eine Person an Corona erkrankte und die Inzidenz in die Höhe schießen ließ.

Kölner Corona-Karte: In einigen Veedeln auffällige Zahlen

Höhere Werte auch in Brück, Weidenpesch und Altstadt Nord. Acht Personen erkrankten in Brück mit seinen 10.258 Einwohnern. Das ließ den Inzidenzwert auf 78 ansteigen – mit acht Neuerkrankten. Weidenpesch weist einen Wert von 65 aus. Hier sind es neun Neuerkrankungen in den letzten sieben Tagen, die im 13.844-Einwohner-Veedel hinzukamen.

Die Corona-Karte der Stadt Köln zeigt die Entwicklung der Inzidenzwerte in den einzelnen Stadtteilen.

Corona-Karte der Kölner Stadtviertel vom 21. Juli 2021

In Altstadt Nord liegt der Inzidenzwert bei 49,1. Macht neun Neuerkrankungen bei einer Einwohnerzahl von 18.322.

Erfreuliche Entwicklungen übrigens in früheren „Problemvierteln“. In Roggendorf/Thenhoven liegt die Inzidenz bei gerade mal 22. Es kam eine Neuinfektion in den letzten sieben Tagen auf 4.539 Einwohner. Allerdings steigen die Zahlen auch hier. Am 28. Juni gehörte der Stadtteil noch zu den Veedeln mit Inzidenz null.

Aber siehe da: In Merkenich (5.865 Einwohner) und Meschenich (8.024 Einwohner) liegt die Inzidenz bei Null. Mülheim mit immerhin 42.634 Einwohnern hat eine Inzidenz von 21, liegt damit auch unter dem Stadt-Durchschnitt.

Kölner Corona-Zahlen: Infos und Tipps auf Stadtseiten

Unter www.corona.koeln hat die Stadt Köln die wichtigsten Informationen zum Corona-Virus zusammengestellt und verlinkt auf weitere Informationsseiten.

Unter www.teststellen.koeln ist eine Übersicht über die Teststellen abrufbar, in denen sich Kölner kostenlos testen lassen können.

Bei Fragen zum Corona-Virus ist die Corona-Hotline der Stadt Köln montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 8 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr unter 0221 / 221-33500 zu erreichen. Die Hotline der Stadt Köln für Fragen zur Corona-Schutzimpfung ist montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr unter 0221 / 221-33578 erreichbar.