Jetzt live Wüst im NRW-Landtag: Clubs und Diskos müssen wieder schließen

Corona in Köln Extreme Entwicklung: Inzidenz rast auf nächste Marke zu – Neue Todesfälle

Blick auf die die Kranhäusr mit Severinsbrücke im Nieselregen

Trübe Aussichten, wie hier auf die Kranhäuser am 30.November, für Köln. Das gilt auch in Sachen Corona.

Täglich richtet sich der Blick auf den Inzidenzwert und das aktuelle Geschehen im Zusammenhang mit der Pandemie in Köln: Der Corona-Ticker auf EXPRESS.de gibt Ihnen einen Überblick und beantwortet alle wichtigen Fragen.

Die vierte Welle, sie läuft: Wie entwickelt sich die aktuelle Corona-Lage im Herbst in Köln? Welche neuen Regeln werden beschlossen? Was müssen Kölnerinnen und Kölner beachten?  In diesem EXPRESS.de-Ticker informieren wir Sie über alle wichtigen Themen rund um die Pandemie.

Update vom 1. Dezember: Inzidenzwert in Köln nun bei fast 400

  • Abermals ist der Inzidenzwert stark angestiegen und rast auf die 400er-Marke zu. Nach Angaben des Landeszentrum Gesundheit NRW liegt er am Mittwoch bei 397,7. Das ist ein Plus von 42,5  im Vergleich zum Vortag und Rekord in Köln
  • Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 860 Neuinfektionen gemeldet. Und: Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gibt es zu beklagen. Die Gesamtzahl liegt nunmehr bei 814.

Update vom 30. November: Inzidenz steigt rasant in großen Schritten an

  • In Köln ist der Inzidenzwert erneut rasant angestiegen und macht einen großen Satz in die falsche Richtung: Ist noch am Vortag die 300er-Marke durchbrochen worden, liegt die Zahl jetzt bei 355,2. Das sind satte 41,9 Zähler mehr. 
  • Noch unklar ist, ob es sich um nachgemeldete Fälle handelt, die in die tagesaktuelle Statistik einfließen. In der vergangenen Woche hatte es eine Datenpanne gegeben. Demnach wurden in Köln binnen eines Tages 863 neue Corona-Fälle gemeldet. 
  • Zudem gab es auch einen Anstieg der Todesfälle zu beklagen: Vier weitere Menschen starben an oder mit dem Virus, die Zahl erhöht sich damit auf 810 Menschen. 

Update vom 29. November: Köln liegt bei Inzidenz wieder über 300er-Marke

  • Der Inzidenzwert in Köln hat erneut die 300er-Marke überschritten. Am Montagmorgen, 29. November, wird er vom Landeszentrum Gesundheit NRW mit 313,3 angegeben. Im Vergleich zum Sonntag ist das ein Anstieg um 21 Punkte.
  • Allerdings ist dabei noch unklar, ob sich der Anstieg des Wertes damit erklärt, dass nun alle Kölner Fälle nachgemeldet worden sind. In der vergangenen Woche hatte es Probleme bei der Datenerfassung gegeben. 783 Neuinfektionen wurden im Vergleich zum Vortag gemeldet.
  • Erfreulich: Es gab keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Update vom 28. November: Inzidenz sinkt auf 292, Neuinfektionen steigen weiter

  • Der Inzidenzwert liegt in Köln am Sonntag (28. November) bei 292. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist das ein Rückgang von 1,3 im Vergleich zum Vortag.
  • In den vergangenen Tagen hatte es Fehler bei der Übermittlung der Zahlen an das Robert Koch-Instituts gegeben. Ob die Daten aus Köln nun vollständig sind, ist noch unklar. 
  • Im Vergleich zum Vortag hat es in Köln 588 neue Infektionen mit dem Coronavirus gegeben.
  • Insgesamt ist die Zahl der bestätigten Kölner Fälle auf 79.523 gestiegen. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gab es im Vergleich zum Vortag keine. Bisher sind 806 Menschen an den Folgen von Corona gestorben.
  • Die Stadt Köln setzt die mobilen Impfungen fort. Am heutigen Sonntag gibt es Impfungen an der Eupener Straße 126 beim THW in Ehrenfeld von 9 bis 15 Uhr. 

Update vom 27. November: Inzidenz sinkt, Ü30-Jährige bekommen Moderna

  • Der Inzidenzwert in Köln liegt am Samstag (27. November) bei 293,8. Laut Angaben des Robert Koch-Instituts ist das im Vergleich zum Vortag ein Rückgang von 1,3. Seit Donnerstag (25. November) hatte es Probleme bei der Übermittlung der Zahlen gegeben. Ob in Köln alle fehlenden Daten bereits nachgemeldet sind, ist noch unklar.
  • In Köln hat es 638 neue Corona-Virus Fälle gegeben. Insgesamt beträgt die Zahl der bestätigten Kölner Fälle 78.935.
  • In Köln ist zudem eine weitere Person an den Folgen von Corona ums Leben gekommen. Insgesamt gibt es 806 Kölner Todesfälle.
  • Wie die Stadt mitteilte, erhalten Personen ab 30 Jahren in Köln die Auffrischungsimpfung ab sofort mit dem Impfstoff von Moderna. Personen unter 30 Jahren erhalten den Impfstoff von Biontech. Die Deckelung von Biontech durch das Bundesministerium für Gesundheit wurde als Grund dafür genannt.
  • Ab 1. Dezember gelten für alle Termine bei der Stadt Köln, etwa in Kundenzentren, die 3G-Regel. Das hat der Krisenstab der Stadt beschlossen. Alle Besucher*innen müssen also entweder immunisiert oder getestet sein.

Update vom 26. November: Inzidenz steigt – aber liegt sie in Wahrheit höher?

  • In Köln liegt der Inzidenzwert am Freitag (26. November) knapp unter 300 – er liegt den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge bei 295,1 (ein Plus von 7,0 Punkten im Vergleich zum Vortag). Am Donnerstag lag der Wert bei 288,0, wenig aussagekräftig, da Daten aus Köln nicht übermittelt werden konnten.
  • Laut des Landeszentrums für Gesundheit NRW (LZG) könne der Inzidenzwert in Köln höher liegen als angegeben, eben weil ein Datensatz inklusive aller Nachmeldungen fehlte. Nachmeldungen würden demnach auch noch Tage später erfolgen, wenn beispielsweise Gesundheitsämter gemeldete Fälle noch nachverfolgen müssten oder es Probleme in Arztpraxen bei der Übermittlung gegen würde, so ein Sprecher gegenüber EXPRESS.de. Ob Köln die fehlenden Daten bereits nachgemeldet hat, blieb vorerst unklar.
  • Es wurden in Köln bis zum 26, November, 0 Uhr, insgesamt 686 Neuinfektionen gemeldet. Aktuell sind laut Angaben des Landeszentrums für Gesundheit NRW (LZG) 9000 Bewohner Kölns mit dem Coronavirus infiziert. Es gab sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Covid 19-Virus in der Stadt. 
  • Mit Stand vom 22. November 2021 haben 811.849 Personen in Köln eine Erstimpfung erhalten, so die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KV Nordrhein).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.