Krankenhäuser schlagen Alarm Corona: Köln knackt schlimmen Pandemie-„Rekord”

Intensiv_Corona_Charite

Die Intensivstationen, hier ein Symbolfoto aus der Berliner Charité im März 2021, in Köln sind so gefüllt wie noch nie in der Pandemie.

Köln – Trotz Impfungen und Schnelltests: Die Corona-Lage in Köln ist angespannt. Verschiedene Mutationen sorgen dafür, dass die Zahlen auf hohem Niveau bleiben. In unserem Ticker halten wir Sie auf dem Laufenden – mit aktuellen Fallzahlen, Informationen und Inzidenzwerten. 

Die Kölner Corona-Zahlen im Überblick

Sehen Sie hier die Corona-Übersicht für die Stadt Köln laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW:

Update vom 12.April: Sprunghafter Anstieg beim Inzidenzwert

  • Der 
  • In den vergangenen Tagen war wiederholt darauf hingewiesen worden, dass die Wocheninzidenz das reale Infektionsgeschehen nicht abbildet, da über die
  • Im Vergleich zum Vortag gibt es keine neuen
  • Wie die Stadt meldet, spitzt sich die Lage in den Krankenhäusern massiv zu: Mit 113 Menschen, die auf einer Intensivstation behandelt werden, wurde heute der bisherige Höchstwert der Pandemie überschritten. Insgesamt befinden sich derzeit 319 Personen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus.
  • „Obwohl bereits personelle Ressourcen in die Intensivmedizin verlagert wurden, sind die Intensivkapazitäten zwischenzeitlich soweit ausgeschöpft, dass die intensivmedizinische Versorgung im Kölner Stadtgebiet an ihre Grenzen stößt und eine Unterversorgung droht“, warnt Prof. Alex Lechleuthner, Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Köln.

Update vom 11. April: Zwei weitere Todesfälle

  • Der
  • 316 Personen befinden sich derzeit im Krankenhaus in stationärer Quarantäne,
  • Aktuell gibt es an 144 Schulen

Update vom 10. April: Stadt startet mit Impfungen für über 60-Jährige

  • Ab kommendem Montag (12. April) will die Stadt mit Impfungen für Bürger, die
  • Impftermine
  • In Köln ist der
  • 300 Personen befinden sich derzeit im Krankenhaus in

Update vom 9. April: Stadt nimmt Lockerungen aus der Notbremse zurück

  • Angesichts der aktuellen bedrohlichen Situation auf den Intensivstationen hat der Krisenstab am Freitag (9. April) beschlossen, dass in einem ersten Schritt alle
  • Außerdem gilt ab dem morgigen Samstag, 10. April, überall dort, wo Maskenpflicht im öffentlichen Raum besteht, ein
  • Nach Einschätzung der medizinischen Expertise im Krisenstab werden diese Maßnahmen alleine aber nicht ausreichen, um die Situation auf den Intensivstationen in Köln nachhaltig zu verbessern. Daher hat sich die Leiterin des Krisenstabes, Beigeordnete Andrea Blome, heute an das Land gewandt.
  • Blome: „Die Lage in den
  • Noch ist nicht abzusehen, wohin sich der
  • Aktuell

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.