Entscheidung zu Gerhard Schröder gefallen Wird der Altkanzler aus der SPD geworfen?

„Mein Humor“ Kölner Comedy-Newcomer provoziert mit Tabu-Themen

Maria Clara Groppler_23052020

Kölner Comedy-Star Maria Clara Groppler (20, hier beim Deutschen Comedypreis 2019) ist auf der neuen Comedy-App „Smyle“ unterwegs.

Köln – In der neuen kostenlosen Comedy-App „Smyle“ können Nutzer sich lustige Videos von diversen Comedians anschauen. Mit dabei ist auch die Kölner Comedy-Newcomerin Maria Clara Groppler. Wenn die 20-Jährige nicht gerade in Köln am Rhein sitzt und veganes Eis isst, dreht sie die lustigen Videos für die App.

Groppler kann zwar aktuell nicht als Stand-Up-Comedian in Kölner Clubs auftreten, doch die App-Videos sieht sie als gute Alternative an. Dabei lässt Maria Clara Groppler in ihrem aktuellen Programm „Jungfrau“ und auch in den „Smyle“-Videos nahezu kein Tabuthema aus.

Köln: Comedy-Star Maria Clara Groppler (20) von Stadt begeistert

Seit mehr als einem Jahr lebt Comedy-Star Maria Clara Groppler bereits in Köln. „Natürlich liebe ich meine Heimat und ich besuche meine Familie und Freunde auch regelmäßig, aber in Köln habe ich ein neues Zuhause gefunden. Ich denke, dass ich auch noch viele Jahre hier bleiben werde“, schwärmt die 20-Jährige.

Alles zum Thema App
  • „Stiftung Warentest“ Soundbars im Test: Damit wird Fernsehen zum ultimativen Kino-Erlebnis 
  • Restaurants entdecken Neue App soll Gastro-Szene aufmischen – 152 Läden in Köln dabei
  • Köln ist vorne dabei Immer mehr Lebensmittel vor dem Müll gerettet – App macht’s möglich  
  • Privatsphäre-Check Stiftung Warentest: Bei diesen Messenger-Apps liest keiner mit
  • 9-Euro-Ticket Nach Störung: Ticket-Kauf über App wieder möglich
  • Start-up-Champs 2022 Kölner Gründer räumen mit Lkw-App begehrten Preis ab
  • Kreditkarte am Finger 20 Euro Rabatt auf Bezahlring mit Wow-Faktor
  • Instagram Neue Funktion geplant: Eltern bekommen mehr Kontrolle über Profil ihres Kindes – eine Bedingung
  • WhatsApp Status von Nachrichten: Ganz neue Funktion aufgetaucht
  • Corona-Warn-App Ärger droht: Impfzertifikat abgelaufen? Das müssen Sie jetzt tun

Von Berlin nach Köln: Groppler startet mit Stand-Up-Comedy bei Nightwash

Gropplers Karriere hat in Berlin mit Stand-up-Comedy begonnen. Doch dann zog es sie rasch in die Comedy-Hochburg Köln.

„Nachdem ich in Berlin zwei Jahre Stand-up-Comedy gemacht habe, bin ich zu NightWash gegangen, und seitdem läuft es ganz gut. Ich habe in Köln mit einem Kollegen ein eigenes Open Mic gegründet (Killer Comedy Köln) und bin mit meinem Solo-Programm 'Jungfrau' auf Deutschlandtour“, so Groppler.

Tinder für Comedy-Fans? „Mehr Möglichkeiten, Comedy auf anderer Ebene zu verbreiten“

In Corona-Zeiten sind die digitalen Alternativen auch für die Comedy-Branche umso wichtiger. 

„Die neue App bietet noch mehr Möglichkeiten, Comedy auf einer anderen Ebene zu verbreiten. Der Umgang ist ähnlich wie bei einer Dating-App, einfach nach links oder rechts swipen, wenn was gefällt, kommt man via Swipe-up zum ganzen Video“, erklärt die 20-Jährige.

Provokation mit Witz: „Stillen ist nicht vegan“

In den Videos der 20-Jährigen (hier anschauen) fällt App-Nutzern schnell auf: Hier liebt es jemand, zu provozieren. Sie polarisiert mit Vegan-Themen nach dem Motto: „Stillen ist nicht vegan.“

Gerne thematisiert Groppler auch „den Kampf von Männern mit ihrem Penis.“ Maria Clara Groppler spricht solche Tabuthemen gerne an, und das lieben ihre Fans.

Gegenüber EXPRESS erklärt die Kölnerin, warum sie so gerne mit Tabus spielt und polarisiert.

Maria Clara Groppler: Tabu-Themen für Comedy

„Das ist meine Art von Humor. Ich finde es gerade spannend, an die Grenzen zu gehen und auch in Tabu-Themen Comedy zu finden. Comedy wird schon immer benutzt, um auch auf Missstände oder Tabus aufmerksam zu machen. Das lockert auch Debatten auf. Zum Beispiel sind viele Leute vom Feminismus und Veganismus sehr genervt, weil Debatten darüber oft mit Aggression verbunden sind. Durch Comedy mache ich solche Themen einfach zugänglicher und bekömmlicher“, erklärt der Comedy-Star.

Hier lesen Sie mehr: Carolin Kebekus im Interview über ein Talent, das ihr in Corona-Zeit fehlt

Die Comedy-App „Smyle“ ist im App-Store und über Google Play seit dem 14. Mai kostenlos verfügbar. Die Comedy-Videos können allerdings nicht heruntergeladen werden, was manch ein Nutzer in den Kommentaren schon jetzt beklagt. Die einfache Handhabung kommt bei App-Anwendern bislang jedoch gut an.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.