Was genau dahintersteckt Facebook heißt in Zukunft anders

TK Maxx  Wegen Mobbing und Schikane: Betriebsrat klagt gegen Textilfirma

tkmaxxdeutschland_19691101370407

TK Maxx hat 76 Filialen in Deutschland, drei davon in Köln.

Köln – Mobbing, Drohungen, Beleidigungen: Betriebsratsmitglieder der Textilfirma TJX Distribution GmbH, dem Mutterkonzern von TK Maxx, in Bergheim erheben schwere Vorwürfe gegen ihren Arbeitgeber.

Weil sie 2011 einen Betriebsrat gegründet haben, sollen sie systematisch gemobbt, beleidigt und schikaniert worden sein. Vor dem Kölner Arbeitsgericht klagen sie jetzt auf Schadensersatz und Schmerzensgeld.

Termin vor dem Arbeitsgericht

Im Abfertigungswerk in Bergheim mit rund 600 Mitarbeitern werden die Waren etikettiert und für den Verkauf im Einzelhandel, etwa in der Filiale am Neumarkt, verpackt.

Sven B. (45) ist dort Abteilungsleiter, Bijan R. (53) Lagerarbeiter und beide sind Betriebsräte. „Wir wollten mit dem Unternehmen arbeiten, nicht dagegen“, sagt Bijan R. vor dem Gütetermin im Arbeitsgericht.

Aus der 600 Seiten langen Klageschrift mit noch mal 600 Seiten Anlagen geht hervor, wie mit den Betriebsräten umgegangen sein soll.

Darin wird Tag genau geschildert, dass etwa ein Vorgesetzter den Betriebsrat als „Robin Hood für Arme“ und „Vollidioten“ bezeichnet oder andere Mitarbeiter aufgefordert haben soll, den Betriebsrat zu meiden.

Betriebsräte „vernichten“

Auch soll offen gesagt worden sein, dass man die Betriebsräte „vernichten“ möchte. Dazu soll mit einer Betriebsschließung gedroht worden sein, wenn Mitarbeiter den Betriebsrat unterstützen sollten.

Sven B. fordert 217 000 Euro, Bijan R. und ein weiterer Betriebsrat je 50 000 Euro Schmerzensgeld und Schadensersatz.

„Feindselige Übergriffe“

Laut Prof. Dr. Klaus Michael Alenfelder, dem Anwalt der Betriebsratsmitglieder, sind die Kriterien für Mobbing erfüllt. „Vorausgesetzt sind langandauernde, feindselige Übergriffe, insbesondere Schikanen gegenüber Mitarbeitern. Dies liegt nach unserer Ansicht vor." Ein weiterer Klagepunkt ist die Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts, also Diskriminierung.
Bei dem Gütetermin kam es zu keiner Einigung. Die Anwältin von TJX stritt die Vorwürfe kurz und knapp ab. Die Verhandlung wird im Januar 2017 fortgesetzt. Bis dahin muss TJX zu der Klageschrift Stellung nehmen.

TK Maxx hat 76 Filialen in Deutschland, davon drei in Köln. Der Mutterkonzern aus Amerika hat 23,19 Milliarden Dollar (Stand 2011) Umsatz gemacht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.