Einsatz in Köln Alarm in der City: Brennendes Auto in Tiefgarage gemeldet

Das möchte keiner hören Kölner Hallen-Boss mit grausamer Prognose für 2021

Bernd Odenthal E-Werk

Bernd Odenthal, Chef von Palladium und E-Werk. Das Foto wurde am 12. Januar 2021 aufgenommen.

Köln – Wenn die Scheinwerfer angehen, jubeln hier bis zu 4000 Besucher. Sie tanzen, singen, feiern. Heute, in Corona-Zeiten, blickt Bernd Odenthal, Besitzer des Palladiums und des E-Werks, in eine leere Halle. Es ist gespenstisch still.

  • In Kölner Palladium und E-Werk findet nichts statt
  • Besitzer Bernd Odenthal macht sich Sorgen um die Zukunft
  • Für 2021 hat er eine erschütternde Prognose

Bernd Odenthal: „2021 wird kein Konzert mehr stattfinden”

Und das wird es laut seiner Auffassung auch bleiben. „In diesem Jahr wird kein Konzert mehr stattfinden“, sagt Bernd Odenthal. Zwei oder drei Jahre plane der 69-Jährige noch ein, und auch dann werden die Menschen nach seiner Ansicht anders auf Konzerte und Events gehen – mit weniger Körperkontakt.

Alles zum Thema E-Werk

Wie es derzeit hinter den Kulissen von Kölns Hallen zugeht, wie die Stimmung unter den Mitarbeitern ist und wie die ständig neuen Planungen ablaufen, darüber hat Odenthal mit den Kollegen des „Kölner Stadt-Anzeiger” gesprochen. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.