Wimbledonsieger tot Tennis-Legende Manolo Santana ist gestorben

Die spanische Tennis-Legende Manolo Santana (Mitte) ist mit 83 gestorben. Unser Foto zeigt ihn mit Rafael Nadal (links) und dem Brite Andy Murray (rechts) im Jahr 2015.

Die spanische Tennis-Legende Manolo Santana (Mitte) ist mit 83 gestorben. Unser Foto zeigt ihn mit Rafael Nadal (links) und dem Brite Andy Murray (rechts) im Jahr 2015.

Manuel Santana war einer der ganz Großen: Der legendäre Tennisspieler aus Spanien ist mit 83 Jahren gestorben. Die Sportwelt trauert.

Große Trauer unter Sportlern: Die spanische Tennis-Legende Manuel Santana ist tot.

Der Wimbledonsieger von 1966 starb am Samstag, 11. Dezember 2021, im Alter von 83 Jahren im Badeort Marbella im Süden des Landes, wie der spanische Tennis-Verband und die Organisatoren des Turniers in Madrid mitteilten.

Manuel Santana: Man nannte ihn nur Manolo

Tennis-Legende Santana holte im Einzel insgesamt vier Grand-Slam-Titel: Neben Wimbledon gewann er auch zweimal die French Open in Paris (1961 und 1964) sowie einmal die US Open in New York (1965).

Der am 10. Mai 1938 in Madrid geborene Santana, der in seinem Heimatland „Manolo“ gerufen wurde und sehr beliebt war, war vor den Triumphen von Conchita Martínez (1994) und Rafael Nadal (2008) der einzige Spanier, der in Wimbledon gewinnen konnte. Zwischen 1980 und 1985 sowie zwischen 1995 und 1999 war er auch Kapitän des spanischen Davis-Cup-Teams.

Neben zahlreichen anderen Persönlichkeiten verschiedener Bereiche bedauerte auch der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez den Tod des einstigen Tennis-Weltstars.

Die insgesamt 72 Turniersiege hätten Santana „zu einer Tennis-Legende und zu einem der besten Sportler unseres Landes“ gemacht, schrieb der sozialistische Politiker auf Twitter. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.