Entscheidung zu Gerhard Schröder gefallen Wird der Altkanzler aus der SPD geworfen?

Tennis-Star tritt ab Eurosport-Kommentator schluchzt bei Live-Übertragung: „Geht mir sehr nahe“

Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich verabschiedet sich beim Publikum bei den French Open.

Ein Großer des Tennissports geht. Jo-Wilfried Tsonga verabschiedet sich beim Publikum im Stade Roland Garros am 24. Mai 2022.

Ein emotionales Ende bei den French Open. Jo-Wilfried Tsonga scheidet bereits nach der ersten Runde aus und beendet damit gleichzeitig seine Karriere. Doch nicht nur der Tennis-Star war sichtlich gerührt.

Ein ganz Großer geht: Die Karriere des französischen Tennis-Stars Jo-Wilfried Tsonga (37) ist beendet. Am vergangenen Dienstag (24. Mai 2022) bestritt der Lokalmatador bei den French Open das letzte Spiel seiner Profilaufbahn.

Nach einem langen Kampf gegen den Norweger Casper Ruud (23) verlor der Franzose mit 7:6, 6:7, 2:6 und 6:7 schon in der ersten Runde der French Open. Er verabschiedete sich damit vorzeitig aus dem Grand-Slam-Turnier und von seiner langen, erfolgreichen Karriere. Bereits vor dem Start des Turniers hatte Tsonga mitgeteilt, dass danach für ihn Schluss sei: „Sowohl mein Kopf als auch mein Körper haben mir gesagt, dass es Zeit ist, aufzuhören.“

Jo-Wilfried Tsonga beendet Tenniskarriere bei French Open

Schon vor dem Matchball konnte der 37-Jährige seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Unter Standing Ovations auf dem Court Philippe-Chartrier schlug er seinen letzten Aufschlag und lieferte sich mit Ruud den finalen Ballwechsel.

Selbst Eurosport-Kommentator Oliver Faßnacht (54) konnte seine Emotionen nicht verstecken. „Das ist schön, dass wir dabei sein konnten. Schön, dass wir das erleben konnten. Jeder wird eigene Gefühle empfinden. Geht mir sehr nahe.“ Darauf folgte ein leises Schluchzen.

Bei der anschließenden Abschieds-Zeremonie waren Familie und ehemalige Weggefährten anwesend. Grußbotschaften von Tennis-Kollegen wie Roger Federer (40), Rafael Nadal (35), Andy Murray (35) oder Novak Djokovic (35) wurden vorgespielt. Tsonga hielt außerdem selbst eine Abschlussrede: „Ich bleibe so wie ich bin. Ich werde mich nicht verändern. Ich werde der Kerl bleiben, der ich bin.“

Tennis: Jo-Wilfried Tsonga holte 18 Turniersiege in seiner Karriere

Jo-Wilfried Tsonga hatte im Laufe seiner Karriere immer wieder mit mehreren Verletzungen zu kämpfen. Trotz einer beeindruckenden Vita von 18 Turniersiegen, 704 ATP-Spielen und dem Gewinn der Silber-Medaille im Doppel bei den Olympischen Spielen 2012 konnte er nie einen Grand-Slam-Titel holen. Hier erreichte er fünfmal das Halbfinale und bei den Australian Open 2008 sogar das Finale. Er verlor damals gegen Novak Djokovic.

Tsonga ist der Franzose mit den meisten Siegen auf Major-Ebene (121), knapp vor Gael Monfils (35), der 118 Siege vorweisen kann. Zudem wurde er für seine Leistungen mit dem französischen Verdienstorden ausgezeichnet und in den Ritterstand erhoben. (fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.