Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Olympia 2021 Fahnenträger bekanntgegeben – Deutsches Team mit starker Botschaft

Wasserspringer Patrick Hausding (l) und Beachvolleyballspielerin Laura Ludwig begrüßen per Faustschlag vor der Pressekonferenz in Tokio.

Fahnenträger Laura Ludwig (r.) und Patrick Hausding (l.), hier vor der Pressekonferenz des Deutschen Olympischen Sportbundes am 22. Juli, werden die deutschen Olympioniken bei der Eröffnungsfeier gemeinsam ins Stadion führen.

Erst einen Tag vor dem Start der Olympischen Spiele in Tokio hat der Deutsche Olympische Sportbund die beiden Athleten bekanntgegeben, die das deutsche Team bei der Eröffnungsfeier ins Stadion führen werden. Dabei handelt es sich um zwei absolute Olympia-Veteranen.

Tokio. Laura Ludwig (35) und Patrick Hausding (32) heißen die beiden Olympioniken, die bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio am Freitag (23. Juli, 13 Uhr) die deutsche Fahne tragen werden.

Die Beachvolleyballerin aus Hamburg und der Wasserspringer aus Berlin, die jeweils an ihren vierten Sommerspielen teilnehmen, erhielten bei der Abstimmung unter Sportlern und Fans die meisten Stimmen. Das gab der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Donnerstag (22. Juli) bekannt.

Ludwig hatte bei den bisher letzten Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro im Jahr 2016 mit ihrer damaligen Teamkollegin Kira Walkenhorst (30) die Goldmedaille gewonnen, Hausding ist in seiner Disziplin Rekord-Europameister.

Olympia 2021: Deutsches Team setzt Zeichen für Gleichberechtigung

Dass die Fahne bei derselben Feier sowohl einer Frau als auch einem Mann getragen wird, ist eine Premiere mit Botschaft: Das deutsche Team will damit ein Zeichen für die Gleichberechtigung setzen.

Bei den bisherigen Spielen im Sommer und Winter seit der Wiedervereinigung führten zehn Männer, aber nur fünf Frauen das deutsche Team ins Olympiastadion. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte allen Mannschaften diese Möglichkeit freigestellt. (sid, bl)