NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot

„Hang verzeiht keine Fehler!“ Horror-Sturz von US-Star Nina O'Brien, Ski-Küken Emma Aicher überrascht

Nina O'Brien bekommt medizinische Unterstützung nach ihrem Horror-Sturz.

Nina O'Brean muss beim oympischen Riesenslalom am 7. Februar 2022 im Zieleinlauf behandelt werden.

Sturzfestival beim Riesenslalom der Frauen: Schon im ersten Lauf erwischte es US-Superstar Mikaela Shiffrin. Ihre Teamkollegin Nina O'Brien verletzte sich schwer. Aber das deutsche Ski-Küken Emma Aicher überraschte mit einem couragierten Auftritt. Sara Hector gewinnt Gold für Schweden.

Unser Ski-Küken Emma Aicher (18) hat ihren ersten olympischen Auftritt mit Bravour absolviert. Im Riesenslalom erreichte sie mit einem couragierten Auftritt auf Platz 30 den zweiten Durchgang, dank eines wahren Sturzfestivals auf dem Hang in Yanqing in beiden Durchgängen.

Olympia 2022: Mikaela Shiffrin verspürt große Enttäuschung

Prominentestes Opfer war der us-amerikanische Superstar Mikaela Shiffrin (26) bereits im ersten Durchgang. „Ich werde jetzt nicht weinen, das verschwendet nur Energie“, sagte Shiffrin, die bei den Spielen in Pyeongchang vor vier Jahren den Riesenslalom gewonnen hatte. Natürlich verspüre sie „große Enttäuschung“, so die Amerikanerin. Sie wolle den Fokus nun aber auf ihre nächsten Rennen richten. Bereits am Mittwoch steht für die Damen der Slalom an. Der ist Shiffrins Paradedisziplin. Auch dort gehört die 73-malige Weltcupsiegerin also zu den Gejagten.

Alles zum Thema Ski Alpin
  • Olympia-Vergabe 2030 Ex-Ski-Star Lindsey Vonn will Doppel-Olympia in den USA
  • Lindsey Vonn im Bikini vor Formel-1-Rennen Sportstars verneigen sich vor der schönen Ski-Königin
  • „Nicht so gemeint“ Ski-Sternchen empört mit Interview-Aussage und rudert öffentlich zurück
  • Er hinterlässt zwei Kinder Ex-Ski-Star Manuel Pescollderungg nach schwerer Krankheit gestorben
  • Schock-Diagnose Ex-Ski-Star Lindsey Vonn muss womöglich hohen Preis für ihre Medaillen zahlen
  • Erstes Paralympics-Gold für Deutschland Forster triumphiert in der Super-Kombination
  • Nach Eklat um Olympia-Bronze Skicrosserin Daniela Maier meldet sich zu Wort
  • Olympia-Bronze futsch Ski-Verband erkennt Maier Medaille nach neun Tagen wieder ab
  • Erste Alpin-Medaille seit acht Jahren Deutsche Ski-Asse im Thriller-Finale nur knapp geschlagen
  • Die besten Sprüche bei Olympia „Halli-Galli-Drecksau-Party gibt es bei uns schon länger nicht mehr – leider“

Der Hang in Yanqing mache „wirklich Spaß“ und die Bedingungen seien „unglaublich“, sagte Shiffrin, die keinerlei Ausreden für ihr frühes Aus suchte. Man könne bei der Suche nach der Ursache für ihren Patzer zurück zu den Rückenproblemen gehen, die sie nach dem Saisonauftakt in Sölden hatte. Oder zur coronabedingten Quarantäne Ende Dezember, wegen der sie erneut nicht trainieren konnte.

Mikaela Shiffrin startet in allen Disziplinen

Das wolle sie aber nicht, so die 26-Jährige. „Es ist einfach so: Ich bin ein paar gute Schwünge gefahren und einen etwas schlechter“, betonte sie. „Und ich habe den höchsten Preis dafür bezahlt.“ In ihren vorherigen fünf Rennen bei Olympischen Spielen war Shiffrin stets in die Top 5 gefahren. Zweimal holte sie Gold, einmal Silber. In China hat sie sich vorgenommen, in allen Disziplinen zu starten.

Emma Aicher aus Deutschland nach dem Rennen.

Emma Aicher aus Deutschland mit einem couragierten Auftritt im Riesenslalom am 7. Februar 2022.

Emma Aicher: „Der Hang verzeiht keine Fehler“

Aber sie war nicht allein, der besondere Schnee verleitete gleich mehrere Fahrerinnen zu zuviel Risiko. „Ich bin zufrieden mit dem Rennen heute, der zweite Durchgang war besser als der erste. Der Hang verzeiht halt keinen Fehler“, sagte Aicher, die eine schwedische Mutter und einen deutschen Vater hat, und die als einzige Deutsche gestartet war und sich am Ende über Rang 21 freuen durfte.

Nina O'Brien stürzt im Riesenslalom schwer.

Nina O'Brien mit einem Horrorsturz im Riesenslalom bei Olympia in Peking.

Am schwersten erwischte es Nina O'Brien, die im zweiten Durchgang im Zielhang übel stürzte und lange im Zieleinlauf behandelte werden musste. Das Rennen war lange unterbrochen. Die US-Amerikanerin wurde mit dem Schlitten abtransportiert.

Sara Hector holt Gold für Schweden

Eine Olympiasiegerin gab es aber am Ende dann auch: 30 Jahre nach Pernilla Wiberg gelang Sara Hector (29) mit zwei starken Läufen das erste Gold für Schweden. Für ihre halbe Landsfrau Emma Aicher die richtige Siegerin: „Sie war während der Saison die Beste, sie hat es dann auch verdient.“ (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.