Horror-Absturz in holländischem Freizeitpark Gondel stürzt in die Tiefe – Verletzte

Eya Guezguez (†16) Jüngste Olympia-Seglerin stirbt vor den Augen ihrer Zwillingsschwester

Eya und Sara Guezguez strahlen in die Kamera.

Eya Guezguez und ihre Schwester Sara bei ihrer Leidenschaft, dem Segeln. Eya starb am 10. April 2022 bei einem Trainingsunfall.

Tragischer Unfall beim Segeltraining des tunesischen Nationalteams: Eya Guezguez, jüngste Segel-Olympionikin bei den Spielen in Tokio, starb vor den Augen ihrer Zwillingsschwester!

Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester wollte Eya Guezguez die Welt erobern, das Segeln war ihre große Leidenschaft. Und die beiden Tunesierinnen waren schon weit gekommen, starteten für ihr Land im 49er FX-Wettbewerb bei Olympia in Tokio. Mit damals 16 Jahren waren sie die jüngsten Athletinnen bei den Segel-Wettbewerben.

Doch am 10. April 2022 kam es zu einem tragischen Unfall. Während des Segeltrainings verunglückte das Boot der bis dato unzertrennlichen Schwestern. Starke Winde sollen es zum Kentern gebracht haben. Während Sara Guezguez den Unfall überlebte, konnte Eya nur tot geborgen werden.

Trauer um Olympia-Seglerin Eya Guezguez

Der tunesische Journalist Souhail Khmira hatte als Erster über das tragische Unglück berichtet.

Die 49er FX ist eine sehr dynamische Bootsklasse, die von zwei Segelnden gefahren wird. Neben der Steuerfrau ist die zweite Bootsfrau für die Segel verantwortlich. Sie stehen im Trapez und halten so das Boot aufrecht.

Das soll aber während des Trainings des tunesischen Nationalteams nicht geklappt haben. Der Verband trauerte via Social Media um den Verlust seines größten Talents.

Guezguez-Schwestern waren auf ihrer „Road to Paris 2024“

Guezguez hatte gemeinsam mit ihrer Schwestern ein ganz großes Ziel gehabt: 2024 in Paris noch einmal bei Olympia dabei zu sein. Doch nun dieser tragische Tod. Die tunesische Sport-Plattform „Ettachkila“ schrieb: „Heute ist Eya Guezguez, unser Segel-Champion, von uns gegangen. Möge sie in Frieden ruhen. Unsere Gedanken sind bei ihren Angehörigen.“

Auf Social Media ging die Nachricht daraufhin herum wie ein Lauffeuer. Eine Freundin schrieb: „Die Nachricht über deinen Tod ist wie ein Dolchstoß in unsere Herzen. Du wirst immer an unserer Seite sein!“ IOC-Präsident Thomas Bach kommentierte: „Sie war ein inspirierendes Talent und ein Vorbild für Athleten ihrer Generation.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.