Sensations-Comeback Tom Brady macht weiter – einen Tag nachdem Fan Mega-Summe bezahlt hat

Tom Brady winkt.

Tom Brady hängt noch ein weiteres Jahr dran. Hier nach dem Spiel der Tampa Buy Buccaneers und den Carolina Panthers am 9. Januar 2022.

Der NFL-Superstar Tom Brady kündigt 40 Tage nach seinem erklärten Karriereende sein Comeback zur neuen Saison an.

Star-Quarterback Tom Brady (44) hat vor nur 40 Tagen seine illustre NFL-Karriere für beendet erklärt. Am Montagmorgen (14. März 2022) gibt der US-Amerikaner über die sozialen Medien sein Comeback zu neuen Saison bekannt.

Tom Brady ist der erfolgreichste Spieler der NFL und gewann siebenmal den Super  Bowl. In der abgelaufenen Saison scheiterte er mit den Tampa Bay Buccaneers in der Divisional Round gegen den späteren Super Bowl-Sieger Los Angeles Rams. Nun nimmt der Superstar einen weiteren Anlauf mit den „Bucs“.

Tom Brady geht in 23. NFL-Saison

Er habe „In den vergangenen beiden Monaten festgestellt, dass mein Platz noch immer auf dem Feld ist und nicht auf der Tribüne“, schrieb Brady in den sozialen Medien. Diese Zeit im Ruhestand werde schon noch kommen, „aber nicht jetzt. Ich komme für meine 23. Saison nach Tampa zurück.“ Es gebe noch etwas zu erledigen.

Alles zum Thema Tom Brady
  • Nach Super-Bowl-Gewinn Superstar Tom Brady trifft neue Zukunfts-Entscheidung
  • Fans dürfen schreiben, es gibt eine Bedingung Tom Brady verrät seine Handynummer
  • Infektion bei Super-Bowl-Party Tom Brady steckte sich mit Corona an
  • Spektakuläres Sekunden-Drama Tom Brady gewinnt Auftaktspiel gegen Dallas Cowboys
  • Spielt er bis er 50 ist? NFL-Oldie Brady feiert Kantersieg – knappes Duell bei Quarterback-Superstars
  • NFL Superstar-Pleiten, Krankenhaus-Schock bei Chiefs-Coach und zwei irre Distanz-Rekorde
  • Wie Messi gegen Barcelona Tom Bradys brisante Rückkehr zu den Patriots
  • Zurück bei den New England Patriots Brady ärgert Ex-Klub mit Buccaneers und stellt Rekord auf
  • NFL Weiter in Erfolgsspur: Enges Match für Tom Bradys Buccaneers bei den Eagles
  • NFL Touchdown-Maschine Tom Brady durchbricht historische Schallmauer

Die Comeback-Erklärung von Tom Brady:

Mit den Bucaneers gewann Brady vor zwei Jahren den Super Bowl im eigenen Stadion. Brady hatte 2020 nach 19 Jahren die New England Patriots verlassen. Dort führte er die Patriots zu sechs Super Bowl-Siegen, den ersten Siegen überhaupt in der Vereinsgeschichte.

NFL: Tom Brady immer noch Weltklasse

Dass Brady sportlich noch immer zu den absolut besten zählt und sein Alter ihn zwar langsamer, aber nicht weniger gefährlich gemacht hat, bewies er in der vergangenen Saison. Niemand in der Liga hatte so viele Pass-Yards (5 316), Touchdown-Pässe (43), erfolgreiche Pässe (485) und Passversuche (719) wie der aus Kalifornien stammende Musterprofi.

In all diesen Kategorien hält er zudem den jeweiligen NFL-Rekord. „Er spielt noch immer auf Meisterschaftslevel und war so produktiv wie niemand sonst in der Liga in der vergangenen Saison“, sagte Trainer Bruce Arians (69) und sprach davon, „begeistert“ zu sein über die Rückkehr seines Quarterbacks.

NFL: Doppelte Freude in Deutschland

Neben der grundsätzlichen Freude über das Comeback dürften sich NFL-Fans in Deutschland gleich doppelt freuen. Denn die Tampa Bay Buccaneers stehen als eines der beiden Teams fest, welche im Herbst das erste NFL-Spiel in Deutschland austragen werden.

In der Allianz Arena in München findet der Auftakt für mindestens vier NFL-Spiele in Deutschland statt. Geplant ist, dass pro Saison ein Spiel in deutschen Stadien stattfindet. Dabei werden sich die Allianz Arena in München und der Deutsche Bank Park in Frankfurt als Ausrichter abwechseln.

Fan zahlt Mega-Summe für Tom Bradys „letzten“ Ball zu einem Touchdown

Wer sich hingegen weniger freuen dürfte, ist ein Football-Fan, der erst am Samstag (12. März) 518.628 US-Dollar (umgerechnet etwa 474.000 Euro) ausgegeben hat, um den Ball zu ersteigern, mit dem Brady den vermeintlich letzten Touchdown seiner Karriere geworfen hat.

Bei der Niederlage in der vergangenen Saison gegen den spätern Super-Bowl-Sieger Los Angeles Rams warf er das Ei zu Team-Kollege Mike Evans. Es ist aber höchst wahrscheinlich, dass in der neuen Saison weitere Touchdown-Pässe hinzukommen werden. (dpa/sto)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.