Spannungen bei den Green Bay Packers Aaron Rodgers hat sich im Vertragskrimi entschieden

Matt LaFleur und Aaron Rodgers sprechen miteinander beim Trainingslager der Green Bay Packers in Ray Nitschke Field.

Die Green Bay Packers mit Headcoach Matt LaFleur (l.) verlängern mit ihrem Superstar Aaron Rodgers (hier am 29. Juli).

Aaron Rodgers, der dreimalige MVP der NFL, hatte mit einem Abschied von den Green Bay Packers gedroht. Nun hat er sich entschieden.

Green Bay. Star-Quarterback Aaron Rodgers (37) wird nun wohl doch bei den Green Bay Packers bleiben. Das berichten mehrere US-Medien. Demnach hat der Spielmacher am Donnerstag (29. Juli) einen neu ausgearbeiteten Vertrag unterschrieben, wie unter anderem ESPN berichtete.

In der Saisonpause gab es zahlreiche Spekulationen, dass Rodgers, Spieler des Jahres der National Football League, die Packers nach 16 Spielzeiten verlassen möchte oder gar seine Karriere beendet. Der 37 Jahre alte Spielmacher war im Mai und Juni unter anderem dem Trainingsauftakt und ersten Pflichtterminen ferngeblieben.

NFL: Aaron Rodgers verlängert bei den Green Bay Packers

Diese Woche erschien er nun im Trainingscamp und äußerte sich in einer Medienrunde ausführlich über seinen angedrohten Abschied. Die Packers hätten ihrem Starspieler nun einige Zugeständnisse gemacht, um ihn von einem Verbleib zu überzeugen, hieß es.

So würde der neue Vertrag zu gleichen Bezügen nur noch zwei statt drei Jahre laufen. Dadurch und durch eine Bonuszahlung haben die Packers mehr finanzielle Möglichkeiten, das Team zu verstärken. So holten sie den Passempfänger Randall Cobb (30), mit dem Rodgers bereits zwischen 2011 und 2018 harmonierte, von den Houston Texans zurück.

Rodgers, drei Mal wertvollster Spieler der NFL, hat bislang 2011 zum einzigen Mal den Super Bowl gewonnen. Die Green Bay Packers waren in den beiden vergangenen Spielzeiten jeweils im Halbfinale der Playoffs gescheitert, in diesem Jahr am späteren Super-Bowl-Sieger Tampa Bay Buccaneers um Tom Brady (43). (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.