„Will es nicht zurück“ Model Paola verliert Bein und wird Paralympic-Botschafterin

Paola Antonini posiert bei der Verleihung der MTV Millennial Awards

Paola Antonini bei der Verleihung der MTV Millennial Awards am 3. Juli 2019 in Sao Paolo.

Als Model und Influencerin mit einer Prothese ist die Brasilianerin Paola Antonini ein Vorbild für viele junge Menschen. Ihr Bein verlor sie, nachdem sie von einem betrunkenen Autofahrer angefahren wurde. 

Belo Horizonte. Die Brasilianerin Paola Antonini ist Model und Influencerin. Ihre Reichweite von fast drei Millionen Followern auf Instagram nutzt die junge Frau für den Einsatz für Gleichberechtigung und Anerkennung von Menschen mit einer Behinderung. In einer Branche, in der häufig nur das Aussehen zählt, können körperliche Einschränkungen schnell zu einem Ende der Model-Karriere führen. Nicht so bei Antonini, die mit viel Ehrgeiz und Engagement ein Vorbild sein will.

Paola Antonini verlor ihr Bein nach einem Unfall und kämpfte sich zurück

Denn nach einem schrecklichen Unfall vor fast sieben Jahren verlor die heute 23-Jährige ihr linkes Bein. Gemeinsam mit ihrem Freund wollte sie Silvester 2014 ins neue Jahr feiern. Nachdem sie ein betrunkener Autofahrer anfuhr, wurde ihr linkes Bein schwer gequetscht. Im Krankenhaus wurde alles versucht, um das Bein zu retten – vergebens. Trotz vier Operationen erwies sich am Ende eine Amputation als beste Lösung.

Sofort war für Antonini klar: Aufgeben ist keine Option. Sie kämpfte sich zurück, erlernte Gehen mit Prothese. Heute zählen Skateboarden, Yoga und Tanzen zu ihren Hobbies. Ihr Lieblingssport aber ist Surfen. Zwar hat sie in ihrer Heimatstadt Belo Horizonte keinen direkten Zugang zum Strand. „Aber überall, wo ich hingehe und ein Strand ist, versuche ich mir mindestens eine Stunde Zeit zu nehmen“, sagte sie gegenüber der BBC. So postet sie auch regelmäßig Bilder vom Strand. 

Über ihren Unfall erzählt die Brasilianerin heute: „Es war ein Moment, der sehr viel verändert hat und vor allem dazu geführt hat, dass ich immer mehr leben und neue Dinge ausprobieren wollte. Alle sagten: Das wird schwierig. Dann sagte ich: Also werde ich es versuchen.“ Mit ihrer Stärke ist sie ein Vorbild für andere Menschen, sodass sie 2016 zur Botschafterin der Paralympics, die dieses Jahr in Tokio stattfanden, in Rio de Janeiro wurde.

Auf ihrem Instagram-Profil postet sie immer wieder ästhetische Bilder, die ihre Beinprothese betonen. „Ich verstecke mich nicht. Mein künstliches Bein ist ein Teil von mir“, sagte sie in der brasilianischen Zeitschrift „Veja BH“.

Über ihre Prothese spannt sie meist einen glitzernden Stoff. Heute sagt sie der BBC selbstbewusst: „Ich will mein Bein überhaupt nicht zurück. Ich liebe meinen Körper, ich liebe dieses kleine glänzende goldene Bein und das war's. Es ist ein anderer Körper, der mich verschiedene Dinge lernen ließ, aber der mir ein sehr glückliches Leben bescherte und der hat mich auch in meinen Träumen ankommen lassen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.