Fight-Night in DubaiWegen Tod von Scheich Khalifa (†73): Mayweather-Kampf vorerst abgesagt

Floyd Mayweather schaut sich mit Freunden das zweite Spiel der New Orleans Pelicans gegen die Phoenix Suns an.

Floyd Mayweather beim NBA-Spiel der New Orleans Pelicans gegen die Phoenix Suns am 19. April 2022.

Box-Legende Floyd Mayweather wollte ursprünglich am Samstag (14. Mai 2022) zurück in den Ring kehren. Doch daraus wurde nichts. Wegen des Todes von Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan wurde der Kampf abgesagt.

Es sollte eine spektakuläre Boxnacht werden! Floyd Mayweather (45) wollte am Samstag (14. Mai 2022) gegen seinen alten Box-Kollegen und ehemaligen Sparringspartner Don Moore (42) in den Ring zurückkehren. Doch daraus wurde nichts.

Das Event „The Global Titans Fight Series“, bei dem auch UFC-Star Anderson Silva (47) und Ex-Box-Champion Badou Jack (38) zum Einsatz kommen sollten, ist kurzfristig abgesagt worden. Trauriger Grund: Der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan, ist am Freitag (14. Mai 2022) im Alter von 73 Jahren gestorben.

Wegen Tod von Scheich Khalifa: Mayweather-Kampf abgesagt

Seit 2004 hatte er im wohlhabenden Golfstaat regiert. Das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa, wurde zudem nach ihm benannt. Jedoch hatte er bereits 2014 einen Schlaganfall, weswegen er sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte.

Alles zum Thema Boxen

1
/
4

Der Vater von Scheich Khalifa, Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan (†86), war der Gründer und erste Präsident des erst seit 1971 bestehenden Golfstaats. Nun gilt sein jüngerer Bruder als potenzieller Nachfolger.

In einem Instagram-Post von Mayweather äußerte er sein Mitgefühl gegenüber den Angehörigen und dem gesamten Staat aus: „Mein tiefstes Beileid an die gesamten Vereinigten Arabischen Emirate. Ruhe in Frieden Sheikh Khalifa bin Zayed.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Für den Boxkampf stand als Austragungsstätte bereits das „Burj Al Arab“-Hotel in Dubai fest. Der 42-jährige Don Moore war einst selbst Profiboxer – und gilt als guter Freund von „Money Mayweather“.

Nachdem der 45-Jährige im Juni 2021 gegen YouTube-Star Logan Paul (27) das letzte Mal für einen „Show-Kampf“ zur Verfügung stand, sollte der einstige ungeschlagene Box-Weltmeister erneut die Kasse klingeln lassen. Zudem hätte Mayweather selbst um die zehn Millionen Euro für den Kampf erhalten.

Doch aufgrund des Todesfalls wurde eine Staatstrauer angeordnet, weswegen der Kampf verschoben wurde. Laut einem Bericht des Nachrichtendienstes „TMZ“ könnte die Fight-Gala allerdings bereits am nächsten Wochenende stattfinden. Ein neuer Termin ist bisher jedoch offiziell noch nicht bekannt. (fr)