+++ EILMELDUNG +++ A4 Richtung Köln dicht Kleintransporter fährt in Stauende – Toter noch nicht identifiziert

+++ EILMELDUNG +++ A4 Richtung Köln dicht Kleintransporter fährt in Stauende – Toter noch nicht identifiziert

Im dritten AnlaufDarts: Clemens scheitert bei World Series Finals zum Auftakt

Im Juni konnten Gabriel Clemens (links) und Martin Schindler jubeln: Clemens scheitert bei den World Series Finals zum Auftakt.

Im Juni konnten Gabriel Clemens (links) und Martin Schindler jubeln: Clemens scheitert bei den World Series Finals zum Auftakt.

Deutschlands bester Dartsprofi Gabriel Clemens hat bei den World Series Finals auch im dritten Anlauf den Sprung ins Achtelfinale verpasst. 

Aus für den WM-Halbfinalisten! Gabriel Clemens (40) ist am Freitag (15. September 2023) in der ersten Runde der World Series of Darts am Iren William O'Connor 2:6 gescheitert. Schon 2019 und 2021 hatte Clemens sein Auftaktmatch verloren.

Nach seinem Siegeszug bei der vergangenen Weltmeisterschaft in London befindet sich Clemens bei den großen Turnieren weiter auf der Suche nach seiner Form aus dem Ally Pally. Der „German Giant“ wartet auch Mitte September noch auf seinen ersten Sieg bei einem Einzel-Major in diesem Jahr. Trotzdem belegt er weiter den Weltranglistenplatz 20.

Darts: Daniel Klose bei seinem Debüt ausgeschieden

Vor Clemens war Daniel Klose bei seinem Debüt bei dem mit insgesamt 300.000 Pfund (rund 350.000 Euro) dotierten Turnier gegen den polnischen Topspieler Krzysztof Ratajski mit 3:6 ausgeschieden.

Alles zum Thema Darts-WM

Der 43 Jahre alte Tour-Neuling aus Ansbach hatte Anfang des Monates das Finale beim 21. Event der Players Championship erreicht und sich daraufhin auch überraschend für die World Series Finals qualifiziert.

Martin Schindler, dritter deutscher Starter in Amsterdam und wie Klose Debütant, trifft am späten Abend (21.30 Uhr/DAZN) zum Auftakt auf den Weltranglistensiebten Jonny Clayton aus Wales. Clemens, Schindler und Klose hatten zuvor über ein Qualifikationsturnier den Sprung zum Finalturnier geschafft.

Im Rahmen der World Series wurden zunächst sechs Turniere in sechs verschiedenen Ländern ausgetragen. Die besten 16 Spieler dieser Events erhielten ein Startrecht für das Finale in den Niederlanden, acht weitere Profis wurden in einem Qualifikationsturnier ermittelt. Als Nicht-Ranglistenturniere haben die Veranstaltungen der World Series keinen Einfluss auf die Weltrangliste. (afp)