Überraschungs-Sieg beim CHIO ARD-Kommentator weint im TV: „Habe ich im Leben noch nicht erlebt“

Der deutsche Reiter Gerrit Nieberg auf dem Pferd Ben freut sich über den Sieg.

Gerrit Nieberg gewann am Sonntag (3. Juli 2022) beim CHIO den Großen Preis von Aachen.

Gerrit Nieberg gewann beim CHIO völlig überraschend den Großen Preis von Aachen. ARD-Kommentator Carsten Sostmeier ließ seinen Emotionen anschließend freien Lauf.

Dieser Sieg hat alle überrascht! Gerrit Nieberg (29) gewann am Sonntag (3. Juli 2022) zum Abschluss des CHIO den Großen Preis von Aachen – und brachte sogar den Kommentator zum Weinen!

Nieberg und sein Pferd Ben zeigten in der Soers vor 40.000 Zuschauern eine fehlerfreie Leistung. Im Stechen trat Nieberg mit seinem elf Jahre alten Wallach als Letzter an – und verdrängte den Briten Scott Brash (36) auf Jefferson noch auf Platz zwei.

Carsten Sostmeier: „Ich hab hier Tränen in den Augen“

Nicht nur für Nieberg war dieser Sieg besonders, auch für „Sportschau“-Kommentator Carsten Sostmeier (62), der seinen Emotionen freien Lauf ließ.

Alles zum Thema Reiten
  • Warum sie nötig ist Reiterhof legt knallharte Regel fest: Wer zu viel wiegt, darf nicht mehr aufs Pferd
  • Todes-Drama auf der Kö Pferd bricht zusammen: Schützenverein trifft sofort klare Entscheidung
  • Überraschungs-Sieg beim CHIO ARD-Kommentator weint im TV: „Habe ich im Leben noch nicht erlebt“
  • „Ganz schrecklich“ Wettkampf bei CHIO unterbrochen: Pferd Allstar in die Klinik – dann die traurige Nachricht
  • „Das Perfekte Dinner“ Vox-Show in Würzburg endet deftig – „Ich könnte weinen“
  • Mehr als ein Jahr nach seinem Tod Sperma-Streit um ehemaligen Wunderhengst Totilas
  • „Die Geissens“ Davina Geiss klagt über Schmerzen an intimer Stelle: „Das tut weh“
  • Schnappschuss mit Freund Bobby Fans ganz angetan: Gina Maria Schumacher erinnert an Vater Michael
  • Staatsanwaltschaft leitet Verfahren ein Tierquälerei? Schwere Vorwürfe gegen Beerbaum-Stall
  • Lässt Olympiasieger Pferde schlagen? Reiterliche Vereinigung prüft Vorwürfe, Beerbaum wehrt sich

„Nieberg, ich werd’ verrückt, Freunde. Sowas hab ich im Leben noch nicht erlebt. Und ich bin hier 30 Jahre in Aachen“, brüllte Sostmeier ins Mikrofon: „Entschuldigen Sie mir meine Freude, ich hab hier Tränen in den Augen“, schob er nach.

Sostmeier und Nieberg kennen sich schon sehr lange, wie der ARD-Kommentator verriet: „Ich kenne den Burschen, seitdem er auf die Welt kam. Als er im Kinderwagen hier durch Aachen geschoben wurde und jetzt gewinnt er den großen Preis von Aachen.“

ARD-Kommentator Sostmeier: „Was ist das für ein Finale hier“

Sostmeiers Freude kannte keine Grenzen, immer wieder überschlug sich seine Stimme vor Begeisterung: „Was ist das für ein Finale hier. Freunde, das gibt's doch gar nicht. Also wenn ich mich jetzt emotional sterilisiert verhalten soll, tut mir leid, wenn mir das nicht gelingt.“

Das Video verbreitete sich schnell in den sozialen Medien, die Fans waren anschließend von Sostmeier begeistert. Den Zieleinlauf von Nieberg und Sostmeiers emotionalen Kommentar sehen und hören Sie hier:

„Ist das schön. Toll, dass es noch emotionale Kommentatoren gibt!“, „Ein Hoch auf Carsten Sostmeier für Emotionen pur, allein sein Jubel am Mikrofon hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Der Ritt der Oberhammer“, oder „Klasse, diese Emotionen. Ich find das toll, dass er seine Emotionen so rauslässt. So sollen Reporter sein“, hieß es unter anderem in den Kommentaren.

Im Pferdesport ist Sostmeier eine Kommentatoren-Legende, ist neben dem CHIO für die ARD auch bei Olympia tätig. Nieberg erhielt für seinen Sieg in Aachen stolze 500.000 Euro. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.