Corona aktuell Abwärtstrend gestoppt: Bundesweite Inzidenz wieder angestiegen 

Stimme des Pferdesports Trauer um Reporter-Legende Arnim Basche

Basche15.1.

Arnim Basche mit seiner Frau Ilona beim Deutschen Galoppderby am 18. Juli 2010 in Hamburg-Horn.

Köln – Wenn seine Stimme erklang, war allen TV-Zuschauern klar: Hier geht es um Pferdesport.

Doch jetzt ist die Stimme des deutschen Pferdesports verstummt. Wie jetzt bekannt wurde, ist Arnim Basche am 5. Januar nach langer Krankheit im Alter von 86 Jahren verstorben.

Arnim Basche verstorben: Dr. Michael Vesper würdigt seine Arbeit

Dr. Michael Vesper, Präsident des deutschen Galoppverbandes („Deutscher Galopp“) sagte gegenüber der eigenen Verbandsseite: „Arnim Basche war ein großer Journalist, den ich persönlich sehr geschätzt habe. Der deutsche Galoppsport trauert um eine bedeutende Turfpersönlichkeit, die wahrlich mit Herzblut für Vollblut gelebt hat.“

Arnim Basches legendärer Versprecher: Kickenbacher Offers

Seit 1971 war Basche, der in Dresden geboren wurde, freier Mitarbeiter beim ZDF, schon 1972 wurde er Moderator des Aktuellen Sportstudios. 1973 wurde er darüber hinaus Studioleiter für Sport beim ZDF in Düsseldorf. Legendär sein Versprecher in der ZDF-Sportsendung: „Kickenbacher Offers“ statt Offenbacher Kickers.

Im Pferdesport sind ihm solche Fehler fast nie unterlaufen. Basche war bekannt und geschätzt für seine Präzision und seine elegante Wortwahl.

Für seine Berichterstattung von sportlichen Großereignissen wurde Basche mehrfach ausgezeichnet. Im Pferdesport galt er als absoluter Fachmann, der auch Bücher über Pferde verfasste.

Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen verlieh ihm die Silberne Verdienstmedaille.

1968 und 1969 war er zudem Pressereferent der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Die olympischen Disziplinen des Reitsports und der Galopprennsport begleitete er dann jahrelang als Journalist. Für Hörfunk und Fernsehen berichtete er unter anderem von acht Olympischen Spielen.

Basche kämpfte schon länger mit einer schweren Krankheit, im Jahr 2020 erlitt er dann einen schweren Schlaganfall. So richtig erholt hat er sich davon nicht mehr bis zu seinem Tode Anfang Januar 2021.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.