+++ EILMELDUNG +++ Trauer um ARD-Star Klaus Otto Nagorsnik überraschend gestorben – „das Publikum hat ihn geliebt“

+++ EILMELDUNG +++ Trauer um ARD-Star Klaus Otto Nagorsnik überraschend gestorben – „das Publikum hat ihn geliebt“

Verstappen-Marke und Alonso-GerüchtFormel 1 in Brasilien: Fünf Fragen vor dem Interlagos-Rennen

Max Verstappen und Fernando Alonso blicken sich vor dem Rennen der Formel 1 in Singapur bei einer Pressekonferenz tief in die Augen.

Max Verstappen und Fernando Alonso am 14. September 2023 vor dem Rennen der Formel 1 in Singapur.

Drei Rennen stehen in der Formel 1 für das Jahr 2023 noch im Terminkalender, los geht’s am Wochenende in Brasilien. EXPRESS.de beantwortet die fünf drängendsten Fragen.

von Oliver Reuter (reu)

Die Formel 1 biegt auf die Zielgerade ein. Die Fans hoffen nach dem in der Schlussphase wackelnden 16. Saisonsieg von Max Verstappen (26) in Mexiko auf spannendere Rennen zum Jahresabschluss.

Diese Hoffnung befeuert vor dem Brasilien-GP (Sonntag, 5. November 2023, 18 Uhr, Sky) aber nicht sein vor dem Rauswurf stehender Red-Bull-Helfer Sergio Perez (33). EXPRESS.de beantwortet die fünf wichtigsten Fragen.

Formel 1 in Brasilien mit Sprintrennen

1. Wie läuft das Brasilien-Wochenende?

Alles zum Thema Max Verstappen

Wie im Vorjahr gibt es in Interlagos wieder ein Sprintrennen (Samstag, 19.30 Uhr) mit vorherigem Shootout (15.00 Uhr). Das Qualifying für den Grand Prix steigt deshalb schon am Freitag (19 Uhr). Wie an allen Sprint-Wochenenden gibt es nur ein freies Training (Freitag, 15.30 Uhr).

2. Wer kann Max Verstappen den Sieg streitig machen?

Erster Anwärter ist nach dem starken Mexiko-GP Lewis Hamilton (38). Der Brite rückte bis auf 20 Punkte an Perez heran und will dem Mexikaner in den letzten drei Rennen den Vizetitel entreißen.

Interlagos ist für Mercedes ein gutes Pflaster, im Vorjahr feierte Teamkollege George Russell (25) seinen ersten Grand-Prix-Sieg, 2021 gewann Hamilton von Startplatz zehn aus. Aber auch die McLaren-Jungstars Lando Norris (23) und Oscar Piastri (22), die Ferrari zuletzt den Rang abgelaufen hatten, muss Red Bull beachten.

Max Verstappen will seinen Sieg-Rekord ausbauen

3. Was kann Verstappen noch erreichen?

Der Dreifach-Weltmeister kann seinen Sieg-Rekord weiter ausbauen und mit seinen GP-Siegen 52 und 53 in Interlagos und Las Vegas (18. November) mit Sebastian Vettel (36) gleichziehen. Hamilton ahnt: „Es könnte sein, dass die nächsten Rennen eng werden. Ich würde aber wahrscheinlich trotzdem Geld darauf setzen, dass Max mit diesem Auto 18 oder 19 Saisonsiege holt.“

Sechs Wechsel, drei Rookies, nur ein Deutscher

Formel 1: Die Fahrerpaarungen für die Saison 2023

1/21

4. Wer beerbt Perez?

Dass der Mexikaner sein Cockpit trotz Vertrags für 2024 verliert, gilt nicht erst seit dem Start-Crash vom Heimrennen als offenes Geheimnis. Bisher war man davon ausgegangen, dass Red Bull den bei Alpha Tauri geparkten Daniel Ricciardo (34) wieder Verstappen zur Seite stellt.

Aus Spanien heißt es nun, der beim stark abbauenden Aston-Martin-Team unzufriedene Fernando Alonso (42) habe sich angeboten. Doch zwei Alphatiere im Bullenstall sind eines zu viel.

5. Was kann Nico Hülkenberg noch schaffen?

Mit dem auch in Mexiko wieder reifenfressenden Haas-Ferrari werden Punkte schwer. Im Qualifying kann Hülkenberg oft gut mithalten, eine richtig schnelle Runde ist immer drin. In den Rennen wird er aber durchgereicht.