„Viele schwere Themen“ Diese Persiflage-Wagen rollen durch Köln – Neuheit beim Rosenmontagszug

Gegner gebissen? Nach Strafe: Turnier für Paul Skorupa vorzeitig beendet – „Entscheidung komplett falsch“

Paul Skorupa sieht die Rote Karte und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.

Paul Skorupa sah am Donnerstag (19. Januar 2023) bei der Handball-WM nach einer vermeintlichen Beiss-Attacke gegen einen Gegenspieler die Rote Karte.

Paul Skorupa soll seinen Gegenspieler bei der Handball-WM gebissen haben. Diese Vorwürfe weist der Deutsch-Amerikaner jetzt aber von sich.

Es war die wohl bisher kurioseste Szene der Handball-WM 2023!

Der für die USA spielende Deutsch-Amerikaner Paul Skorupa (23) soll im Spiel gegen Bahrain einen Gegenspieler gebissen haben. Skorupa wurde bei der 27:32-Niederlage seiner US-Amerikaner mit einer Roten Karte vom Platz gestellt, nachdem er Husain al-Sayyad (35) in den Oberarm gebissen haben soll.

Nun ist Skorupa nach seiner vermeintlichen Beißattacke bei der Handball-WM für zwei Spiele gesperrt worden. Das bestätigte der Weltverband IHF am Samstag (21. Januar 2023) dem SID, das US-Team legte keinen Einspruch ein. Damit ist das Turnier für den US-Nationalspieler vorzeitig beendet.

Paul Skorupa über Sperre: „Ich bin einfach nur traurig“

„Die Entscheidung ist komplett falsch. Ich bin einfach nur traurig“, sagte der gebürtige Düsseldorfer den Lübecker Nachrichten. „Ich bin ziemlich am Ende, habe die letzten zwei Tage schlecht geschlafen. Ich bin jetzt in einer schwierigen Situation, muss lernen, mich damit abzufinden. Denn das schlechte Image bleibt hängen, da kann ich sagen, was ich will.“

Skorupa hatte den Schiedsrichtern aufgebracht die entsprechende Stelle gezeigt. Die Offiziellen sahen sich die Videobilder an und schickten ihn in der 40. Minute beim Stand von 19:21 vom Feld. Zudem bekam er von den Unparteiischen noch die Blaue Karte gezeigt, dadurch wodurch der Vorfall im Schiedsrichterbericht erwähnt wurde und dem 23-Jährigen die jetzt verhängte zusätzliche Sperre einbrachte.

Sehen sie die Biss-Szene hier im Video:

Der Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau, bei dem Skorupa unter Vertrag steht, verbreitete am Freitag (20. Januar 2023) via Instagram eine Stellungnahme des Spielers.

„Die TV-Bilder der Szene sehen sehr unglücklich aus, ich möchte aber beteuern, dass ich meinen Gegenspieler nicht gebissen habe“, sagte Skorupa, der in Düsseldorf geboren wurde.

Andreas Wolff über Biss-Szene: „Unsportlich, wenngleich auch ein bisschen lustig“

„Ich habe in der Abwehraktion gegen den Spieler des Bahrains mein Kinn eingesetzt, um seinen Wurfarm nach unten zu drücken und einen Pass zu verhindern.“

Deutschlands Torwart Andreas Wolff (31) wurde die Szene nach dem Sieg des DHB-Teams gegen Argentinien (39:19) im ARD-Interview gezeigt.

Der Keeper des polnischen Rekordmeisters sagte dazu: „Das ist natürlich unsportlich, wenngleich auch ein bisschen lustig, sorry. Ich hoffe, dass sich keiner der jugendlichen oder heranwachsenden Handballer ein Beispiel daran nimmt.“ (mn/tsc/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.