Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Fußball-WM in Katar Organisatoren treffen im Vorfeld wichtige Fan-Entscheidung

Luftaufnahme des Al Bayt Stadium in Katar.

Das Al Bayt Stadion in Katar (undatierte Aufnahme). Wie am 9. Juli 2022 durchsickerte, soll alkoholhaltiges Bier um Umfeld des Stadions bei der Fußball-WM erlaubt sein.

Rund 1,8 Millionen Tickets für die Fußball-WM in Katar sind schon verkauft. Auch wenn es im Vorfeld erhebliche Kritik an der Ausrichtung im Wüstenstaat gab, freuen sich viele Fans auf das Turnier.

Wird es ein Fußballfest oder eine stimmungstechnische Katastrophe? Im Vorfeld der Fußball-WM in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) herrscht unter den Fans einige Skepsis. Doch es gibt auch zahlreiche Fußball-Anhänger, die sich auf das Turnier freuen. 

So sollen bisher rund 1,8 Millionen Tickets für die Spiele verkauft worden sein. Und eine Nachricht sorgt bei aller Kritik für weitere Begeisterung.

WM in Katar: Kein Bier auf den Tribünen, aber im Stadion-Umkreis

Bei der Fußball-WM in Katar wird zwar auf den Tribünen voraussichtlich kein alkoholhaltiges Bier erlaubt sein – wohl aber im direkten Umkreis der Stadien.

Alles zum Thema Katar

Direkt vor und nach den Spielen soll in einem Gebiet zwischen Sicherheits- und Ticketkontrolle Bier ausgeschenkt werden, das sickerte am 9. Juli 2022 durch. In den Arenen selbst wird den Plänen nach nur alkoholfreies Bier gestattet sein.

Eine abschließende Einigung zwischen den katarischen Organisatoren und dem Weltverband FIFA muss allerdings noch offiziell verkündet werden. Die „endgültigen Pläne für die Fan-Aktivitäten im Gastgeberland“ würden „zu gegebener Zeit“ bekannt geben, erklärte ein Sprecher des katarischen Organisationskomitees.

Alkohol in Katar: Flasche Wein kann teuer werden

Alkohol können die Fußball-Anhänger während der WM in Katar auch in Fanzonen trinken. Das war auch schon 2019 bei der Klub-Weltmeisterschaft in dem islamisch-konservativen Land der Fall. Damals kostete ein halber Liter gezapftes Bier umgerechnet etwa 6,20 Euro. Im Angebot waren auch Wodka, Whiskey und Gin. Eine Flasche Rotwein kostete umgerechnet etwa 27 Euro.

Anders als im benachbarten Saudi-Arabien ist Alkohol in Katar nicht gänzlich verboten, wird aber nur sehr eingeschränkt etwa in Bars oder Restaurants bestimmter Hotels ausgeschenkt. Ausländer können ihn auch in einem Geschäft kaufen, müssen aber älter als 21 Jahre sein und brauchen dafür eine Erlaubnis.

„Alkohol ist in Katar bereits in ausgewiesenen Bereichen wie Hotels und Bars erhältlich, und das wird sich auch 2022 nicht ändern“, sagte der Sprecher des Organisationskomitees. „Um den Fans entgegenzukommen, wird es während des Turniers in weiteren ausgewiesenen Bereichen Alkohol geben.“ (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.